DIE VERHEISSUNG DER ZUKÜNFTIGEN WIEDERHERSTELLUNG FÜR ISRAEL

KAPITEL 33 – 39

Der Wächterdienst des Propheten

33

Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen : ||| 2 Menschensohn , rede zu den Kindern deines Volkes und sage ihnen : Wenn ich das Schwert über ein Land bringe , so nimmt das Volk des Landes einen Mann aus seiner Mitte und bestimmt ihn zu seinem Wächter . ||| 3 Wenn nun dieser das Schwert über sein Land kommen sieht , so stößt er ins Schopharhorn und warnt das Volk . ||| 4 Wenn dann jemand den Schall des Schoparhornes hört und sich nicht warnen lassen will , und das Schwert kommt und rafft ihn weg , so kommt sein Blut auf seinen Kopf ; ||| 5 denn da er den Schall des Schopharhornes hörte , sich aber nicht warnen ließ , so sei sein Blut an ihm ! Hätte er sich warnen lassen , so hätte er seine Seele gerettet . ||| 6 Wenn aber der Wächter das Schwert kommen sieht und nicht ins Schopharhorn stößt und das Volk nicht gewarnt wird und das Schwert kommt und einen von ihnen wegrafft , so wird derjenige zwar um seiner Sünde willen weggerafft , aber sein Blut werde ich von der Hand des Wächters fordern . ||| 7 Nun habe ich dich , o Menschensohn , für das Haus Israel zum Wächter bestellt , damit du das Wort aus meinem Mund hören und sie von mir aus warnen sollst . ||| 8 Wenn ich zu dem Gottlosen sage : „ Du Gottloser , du musst gewisslich sterben !“ und du sagst es ihm nicht , um den Gottlosen vor seinem Weg zu warnen , so wird jener , der Gottlose , um seiner Sünde willen sterben ; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern . ||| 9 Wenn du aber den Gottlosen vor seinem Weg warnst , damit er davon umkehrt , und er von seinem Weg nicht umkehren will , so wird er um seiner Sünde willen sterben ; du aber hast deine Seele gerettet . ||| 10 Du nun , Menschensohn , sprich zu dem Haus Israel : So redet ihr und sagt : „ Unsere Übertretungen und unsere Sünden liegen auf uns , dass wir darunter verschmachten ; wie können wir leben ?“ ||| 11 Sprich zu ihnen : So wahr ich lebe , spricht GOTT , der Herr : Ich habe kein Gefallen am Tod des Gottlosen , sondern daran , dass der Gottlose umkehre von seinem Weg und lebe ! Kehrt um , kehrt um von euren bösen Wegen ! Warum wollt ihr sterben , o Haus Israel ? ||| 12 Und du , Menschensohn , sprich zu den Kindern des Volkes : Den Gerechten wird seine Gerechtigkeit nicht retten an dem Tag , da er sich versündigt ; und den Gottlosen wird seine Gottlosigkeit nicht zu Fall bringen an dem Tag , da er von seiner Gottlosigkeit umkehrt , so wenig , wie den Gerechten seine Gerechtigkeit am Leben erhalten wird an dem Tag , der sündigt . ||| 13 Wenn ich von dem Gerechten sage : „ Er soll gewisslich leben !“ , und er verlässt sich auf seine Gerechtigkeit und tut Unrecht , so soll nicht mehr an all seine gerechten Taten gedacht werden ; sondern um seines Unrechtes willen , das er getan hat , soll er sterben . ||| 14 Und wenn ich zu dem Gottlosen sage : „ Du sollst gewisslich sterben !“ , und er kehrt von seiner Sünde um und übt Recht und Gerechtigkeit , ||| 15 sodass der Gottlose das Pfand wiedergibt , den Raub zurückerstattet und in den Satzungen des Lebens wandelt , ohne Unrecht zu tun , so soll er gewisslich leben und nicht sterben . ||| 16 Auch soll bei ihm nicht mehr an alle seine Sünden gedacht werden , die er getan hat ; er hat Recht und Gerechtigkeit geübt , er soll gewisslich leben ! ||| 17 Dennoch sagen die Kinder deines Volkes ; „ Der Weg des Herrn ist nicht richtig !“ --- dabei ist es doch ihr Weg , der nicht richtig ist ! ||| 18 Wenn der Gerechte sich von seiner Gerechtigkeit abkehrt und Unrecht tut , so muss er deshalb sterben ; ||| 19 wenn aber der Gottlose sich von seiner Gottlosigkeit abkehrt und Recht und Gerechtigkeit übt , so soll er deswegen leben ! ||| 20 Da ihr aber sagt : „ Der Weg des Herrn ist nicht richtig !“ , so will ich jeden von euch nach seinen Wegen richten , Haus Israel ! |||

Hesekiel erhält die Nachricht von der Einnahme Jerusalems

21 Und es geschah im zwölften Jahr , am fünfzehnten Tag des zehnten Monats unterer Gefangenschaft , da kam ein Entflohener von Jerusalem zu mir und sprach : Die Stadt ist geschlagen ! ||| 22 Aber die Hand des HERRN war auf mich gekommen an dem Abend , ehe der Entflohene zu mir kam , und er hatte mir den Mund aufgetan , als jener am Morgen zu mir kam ; und der Mund wurde mir aufgetan , sodass ich nicht mehr stumm war . ||| 23 Da erging das Wort des HERRN an mich folgendermaßen : ||| 24 Menschensohn , die Bewohner dieser Ruinen im Land Israel sagen : „ Abraham war nur ein einzelner Mann und hat das Land zum Besitz erhalten ; wir aber sind viele , und uns ist das Land zum Besitz gegeben !“ ||| 25 Darum sprich zu ihnen : So spricht GOTT , der Herr : Ihr habt ( das Fleisch ) mitsamt dem Blut gegessen ; ihr habt eure Augen zu euren Götzen erhoben und habt ihr Blut vergossen ; und ihr solltet dennoch das Land besitzen ? ||| 26 Ihr verlasst euch auf euer Schwert ; ihr ( Frauen ) verübt Gräuel und ihr ( Männer ) verunreinigt einer die Frau des anderen ; und ihr solltet dennoch das Land besitzen ? ||| 27 So sollst du zu ihnen reden : So spricht GOTT , der Herr : So wahr ich lebe , alle die , welche in diesen Ruinen wohnen , sollen durchs Schwert fallen ; und wer auf dem freien Feld ist , den will ich den wilden Tieren zum Fraß preisgeben ; die aber in den Festungen und Höhlen sind , sollen an der Pest sterben ! ||| 28 Und ich will das Land zur Einöde machen und es verwüsten ; und ihre Kraft auf die sie stolz sind , soll ein Ende haben ; und die Berge Israels sollen so schrecklich wüst daliegen , dass niemand darüber hinwandern wird . ||| 29 Dann werden sie erkennen , dass ich der HERR bin , wenn ich das Land zur Einöde machen und es verwüsten werde wegen aller ihrer Gräuel , die sie verübt haben . ||| 30 Und du , Menschensohn , die Kinder deines Volkes unterreden sich deinetwegen an den Mauern und unter den Türen der Häuser und sagen zueinander , jeder zu seinem Bruder : „ Kommt doch und hört , was für ein Wort vom HERRN ausgeht !“ ||| 31 Und sie werden zu dir kommen , wie das Volk zusammenkommt , und werden als mein Volk vor dir sitzen und dein Worte hören , aber nicht danach handeln . Denn wenn sie auch mit dem Mund ihre Liebe bekunden , so läuft ihr Herz doch hinter dem Gewinn her . ||| 32 Und siehe , du bist für sie wie ein liebliches Lied , wie einer , der eine schöne Stimme hat und gut die Saiten spielen kann ; sie werden deine Worte hören , aber sie nicht tun . ||| 33 Wenn es aber kommt --- und siehe , es kommt ! --- , so werden sie erkennen , dass ein Prophet in ihrer Mitte gewesen ist . |||

Weissagung gegen die untreuen Hirten des Volkes Gottes

34

Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen : ||| 2 Menschensohn , weissage gegen die Hirten Israels , weissage und sprich zu ihnen , den Hirten : So spricht GOTT , der Herr : Wehe den Hirten Israels , die sich selbst weiden ! Sollen die Hirten nicht die Herde weiden ? ||| 3 Das Fette verzehrt ihr , mit der Wolle bekleidet ihr euch , und das Gemästete schlachtet ihr , aber die Herde weidet ihr nicht ! ||| 4 Das Schwache stärkt ihr nicht , das Kranke heilt ihr nicht , das Verwundete verbindet ihr nicht , das Verscheuchte holt ihr nicht zurück , und das Verlorene sucht ihr nicht , sondern mit Gewalt und Härte herrscht ihr über sie ! ||| 5 Und so haben sie sich zerstreut , weil sie ohne Hirten waren , und sind allen wilden Tieren des Feldes zum Fraß geworden und haben sich zerstreut . ||| 6 Auf allen Bergen und hohen Hügeln irren meine Schafe umher , und über das ganze Land sind meine Schafe zerstreut ; und niemand ist da , der nach ihnen fragt , und niemand , der sie sucht . ||| 7 Darum ihr Hirten , hört das Wort des HERRN ! ||| 8 So wahr ich lebe , spricht GOTT , der Herr : Weil meine Schafe zum Raub geworden sind , ja , weil meine Schafe allen wilden Tieren des Feldes zum Fraß geworden sind , weil sie keinen Hirten haben und meine Hirten nicht nach meinen Schafen fragen , und weil die Hirten nur sich selbst weiden und nicht meine Schafe , ||| 9 so hört , ihr Hirten , das Wort des HERRN ! ||| 10 So spricht GOTT , der Herr : Siehe , ich komme über die Hirten , und ich will meine Schafe von ihren Händen fordern und will ihrem Schafeweiden ein Ende machen , und die Hirten sollen nicht mehr sich selbst weiden ; denn ich will meine Schafe aus ihrem Maul erretten , dass sie ihnen künftig nicht mehr zum Fraß dienen sollen . |||

Der gute Hirte Israels

11 Denn so spricht GOTT , der Herr : Siehe , ich selbst will nach meinen Schafen suchen und mich ihrer annehmen ! ||| 12 Wie ein Hirte seine Herde zusammensucht an dem Tag , da er mitten unter seinen zerstreuten Schafen ist , so will ich mich meiner Schafe annehmen und sie aus allen Orten erretten , wohin sie zerstreut wurden an dem Tag des Gewölks und des Wolkendunkels . ||| 13 Und ich werde sie aus den Völkern herausführen und aus den Ländern zusammenbringen und werde sie in ihr Land führen ; und ich werde sie weiden auf den Bergen Israels , in den Tälern und allen bewohnten Gegenden des Landes . ||| 14 Auf einer guten Weide will ich sie weiden ; und ihr Weideplatz soll auf den hohen Bergen Israels sein , dort sollen sie sich auf einem guten Weideplatz lagern und auf den Bergen Israels fette Weide haben ! ||| 15 Ich selbst will meine Schafe weiden und sie lagern , spricht GOTT , der Herr . ||| 16 Das Verlorene will ich suchen und das Verscheuchte zurückholen und das Verwundete verbinden ; das Schwache will ich stärken ; das Fette aber und das Starke will ich vertilgen ; ich will sie weiden , wie es recht ist . ||| 17 Und zu euch , meinen Schafen , spricht GOTT , der Herr : Siehe , ich will Recht sprechen zwischen den einzelnen Schafen , zwischen den Widdern und den Ziegenböcken . ||| 18 Ist es euch nicht genug , dass ihr eine so gute Weide abweidet ; müsst ihr auch noch das übrige Weideland mit euren Füßen zertreten ? Und wenn ihr klares Wasser getrunken habt , müsst ihr dann das übrige mit euren Füßen trüben ? ||| 19 Und sollen dann meine Schafe das abweiden , was ihr mit euren Füßen zertreten habt , und trinken , was ihr mit euren Füßen trübe gemacht habt ? ||| 20 Darum , so spricht GOTT , der Herr , zu ihnen : Siehe , ich selbst will Recht sprechen zwischen den fetten und den mageren Schafen : ||| 21 weil ich alle schwachen Schafe mit Seite und Schulter weggedrängt und mit euren Hörnern gestoßen habt , bis ihr sie hinausgetrieben hattet , ||| 22 so will ich meinen Schafen zu Hilfe kommen , dass sie künftig nicht mehr zur Beute werden sollen , und ich will Recht sprechen zwischen den einzelnen Schafen . ||| 23 Ich will ihnen einen einzigen Hirten erwecken , der sie weiden soll , nämlich meinen Knecht David ; der soll sie weiden , und der soll ihr Hirte sein . ||| 24 Und ich , der HERR , will ihr Gott sein , und mein Knecht David soll ihr Fürst sein in ihrer Mitte ; ich , der HERR , habe es gesagt ! ||| 25 Ich will einen Friedensbund mit ihnen schließen und alle bösen Tiere im Land ausrotten , dass sie in der Steppe sicher wohnen und in den Wäldern schlafen können . ||| 26 Ich will sie und die Umgebung meines Hügels zum Segen setzen und will ihnen den Regen zu seiner Zeit herabsenden ; das sollen Regengüsse des Segens sein ! ||| 27 Und die Bäume des Feldes sollen ihre Früchte bringen und das Erdreich seinen Ertrag ; und sie sollen erkennen , dass ich der HERR bin , wenn ich die Balken ihres Joches zerbreche und sie aus der Hand derer errette , die sie knechten . ||| 28 Sie sollen künftig nicht mehr eine Beute der Heiden erden , noch sollen die wilden Tiere des Landes sie fressen , sondern sie sollen sicher wohnen , und niemand wird sie erschrecken . ||| 29 Ich will ihnen auch eine Pflanzung erwecken zum Ruhm , dass sie nicht mehr durch Hunger im Land weggerafft werden und die Schmähungen der Heiden nicht mehr tragen müssen . ||| 30 So werden sie erkennen , dass ich , der HERR , ihr Gott , bei ihnen bin und dass sie , das Haus Israel , mein Volk sind , spricht GOTT , der Herr . ||| 31 Und ihr seid meine Herde , die Schafe meiner Weide ; ihr seid Menschen , ( und ) ich bin euer Gott , spricht GOTT , der Herr . |||

Weissagung gegen das Gebirge Seir ( Edom )

35

Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen : ||| 2 Menschensohn , wende dein Angesicht gegen das Gebirge Seir und weissage gegen dasselbe ||| 3 und sprich zu ihm : So spricht GOTT , der Herr : Siehe , ich komme über dich , du Gebirge Seir ; ich will meine Hand gegen dich ausstrecken und dich zu einer ( schrecklichen ) Wüste und Einöde machen ! ||| 4 Deine Städte will ich in Trümmer legen , und zu einer schrecklichen Wüste sollst du werden ; und du sollst erkennen , dass ich der HERR bin . ||| 5 Weil du ewige Feindschaft hegst und die Kinder Israels der Schärfe des Schwertes überliefert hast zur Zeit ihres Unglücks , zur Zeit der Sünde des Endes , ||| 6 darum , so wahr ich lebe , spricht GOTT , der Herr , ich will dich bluten lassen , und Blut soll dich verfolgen ; weil du das Blutvergießen nicht gescheut hast , so soll das Blut auch dich verfolgen ! ||| 7 Und ich will das Gebirge Seir zu einer ( schrecklichen ) Wüste und Einöde machen und alle Hin – und Herziehenden daraus vertilgen . ||| 8 Ich will seine Berge mit seinen Erschlagenen füllen ; ja , auf deinen Hügeln und in deinen Tälern und allen deinen  G ründen sollen vom Schwert Erschlagene fallen . ||| 9 Zur ewigen Wüste will ich dich machen , und deine Städte sollen unbewohnt bleiben ; und ihr sollt erkennen , dass ich der HERR bin . ||| 10 Weil du gesagt hast : „ Diese beiden Völker und diese beiden Länder sollen mir gehören , und wir wollen ( ihr Gebiet ) einnehmen !“ , obgleich der HERR dort gewesen ist , ||| 11 darum spricht GOTT , der Herr : So wahr ich lebe , ich will mit dir handeln nach deinem Zorn und nach deiner Eifersucht , wie du auch nach deinem Hass mit ihnen gehandelt hast ; und ich werde mich bei ihnen zu erkennen geben , wenn ich dich richte . ||| 12 Du aber sollst erkennen , dass ich , der HERR , alle deine Lästerungen gehört habe , die du gegen die Berge Israels ausgestoßen hast , indem du sprachst : „ Sie sind verwüstet , uns sind sie zur Speise gegeben !“ ||| 13 So habt ihr mit eurem Mund gegen mich großgetan und viele Worte gegen mich geredet --- ich habe es gehört ! ||| 14 So spricht GOTT , der Herr : Wenn sich die ganze Erde freut , so will ich dich zur Wüste machen ! ||| 15 Wie du dich gefreut hast über das Erbteil des Hauses Israel , weil es verwüstet wurde , so will ich auch mit dir verfahren : Du sollst verwüstet werden , Gebirge Seir , und du , Edom , insgesamt ; und sie sollen erkennen , dass ich der HERR bin ! |||

Israel wird in sein Land zurückkehren

36

Du aber , Menschensohn , weissage über die Berge Israels und sprich : Ihr Berge Israels , hört das Wort des HERRN ! ||| 2 So spricht GOTT , der Herr : Weil der Feind über euch gesprochen hat : „ Ha ! Ha ! Die ewigen Höhen sind unser Besitz geworden !“ , ||| 3 so weissage nun und sprich : So spricht GOTT , der Herr : Darum , ja , darum , weil man euch verwüstet und von allen Seiten nach euch geschnappt hat , sodass ihr den übrigen Völkern zum Besitz geworden seid , und weil ihr ins Gerede der Zungen gekommen seid --- ||| 4 darum , o ihr Berge Israels , hört das Wort GOTTES , des Herrn ! So spricht GOTT , der Herr , zu den Bergen und Hügeln , zu den Gründen und Tälern , zu den öden Trümmern und verlassenen Städten , die den übrigen Heidenvölkern ringsum zum Raub und zum Gespött geworden sind . ||| 5 Ja , darum spricht GOTT , der Herr , so : Fürwahr , in meinem feurigen Eifer rede ich gegen die übrigen Heidenvölker und gegen ganz Edom , die mein Land in Besitz genommen haben und die sich von ganzem Herzen und mit übermütiger Verachtung gefreut haben , sie auszustoßen und zu berauben . ||| 6 Darum weissage über das Land Israel und sprich zu den Bergen und Hügeln , zu den Gründen und Tälern : So spricht GOTT , der Herr : Seht , in meinem Eifer und in meinem grimmigen Zorn rede ich , weil ihr Schmach vonseiten der Heidenvölker erlitten habt . ||| 7 Darum , so spricht GOTT , der Herr : Ich hebe meine Hand auf ( zum Schwur ) , dass die Völker , die um euch her liegen , ihre eigene Schmach tragen sollen ! ||| 8 Ihr aber , ihr Berge Israels , lasst eure Zweige sprossen und tragt eure Frucht für mein Volk Israel ; denn sie sollen bald heimkehren ! ||| 9 Denn siehe , ich komme zu euch und wende mich euch wieder zu , und ihr sollt angebaut und besät werden ! ||| 10 Ich will viele Menschen auf euch wohnen lassen , das ganze Haus Israel , sie alle ; die Städte sollen bewohnt und die Trümmer aufgebaut werden . ||| 11 Ich will Menschen und Vieh auf euch zahlreich machen , und sie werden sich mehren und fruchtbar sein ; ich will euch bevölkern wie in alten Zeiten und euch mehr Gutes erweisen als je zuvor ; und ihr sollt erkennen , dass ich der HERR bin ! ||| 12 Und ich will Menschen auf euch wandeln lassen , nämlich mein Volk Israel ; die sollen dich besitzen , und du sollst ihr Erbteil sein und sie künftig nicht mehr der Kinder berauben ! ||| 13 So spricht GOTT , der Herr : Weil sie zu euch sagen : „ Du warst eine Menschenfresserin und hast dein Volk der Kinder beraubt !“ , ||| 14 so sollst du künftig keine Menschen mehr fressen und dein Volk nicht mehr zu Fall bringen , spricht GOTT , der Herr . ||| 15 Ich will dich künftig nicht mehr die Schmähungen der Heiden hören lassen , und den Hohn der Völker sollst du nicht mehr tragen und dein Volk nicht mehr zu Fall bringen , spricht GOTT , der Herr . ||| 16 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen : ||| 17 Menschensohn , als das Haus Israel in seinem Land wohnte und sie es mit ihrem Weg und mit ihren Taten verunreinigten , sodass ihr Weg von mir war wie die Unreinheit einer Frau in ihrer Monatsblutung , ||| 18 da goss ich meinen Zorn über sie aus wegen des Blutes , das sie im Land vergossen hatten , und weil sie es durch ihre Götzen verunreinigt hatten . ||| 19 Ich zerstreute sie unter die Heidenvölker , und sie wurden in die Länder versprengt ; ich richtete sie entsprechend ihrem Weg und entsprechend ihren Taten . ||| 20 Als sie nun unter die Heidenvölker kamen , wohin sie gezogen waren , da entweihten sie meinen heiligen Namen , indem man von ihnen sagte : „ Das ist das Volk des HERRN ; die mussten aus seinem Land ausziehen !“ ||| 21 Da tat es mir leid um meinen heiligen Namen , den das Haus Israel entweiht hatte unter den Heidenvölkern , zu denen es gekommen ist . ||| 22 Darum sprich zu dem Haus Israel : So spricht GOTT , der Herr : Nicht um euretwillen tue ich dies , Haus Israel , sondern wegen meines heiligen Namens , den ihr entweiht habt unter den Heidenvölkern , zu denen ihr gekommen seid . ||| 23 Darum will ich meinen großen Namen wieder heilig machen , der vor den Heidenvölkern entheiligt worden ist , den ihr unter ihnen entheiligt habt ! Und die Heidenvölker sollen erkennen , dass ich der HERR bin , spricht GOTT , der Herr , wenn ich mich vor ihren Augen an euch heilig erweisen werde . ||| 24 Denn ich will euch aus den Heidenvölkern herausholen und aus allen Ländern sammeln und euch wieder in eurer Land bringen . ||| 25 Und ich will reines Wasser über euch sprengen , und ihr werdet rein sein ; von aller eurer Unreinheit und von allen euren Götzen will ich euch reinigen . ||| 26 Und ich will euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres legen ; ich will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben ; ||| 27 ja , ich will meinen Geist in euer Inneres legen und werde bewirken , dass ihr in meinen Satzungen wandelt und meine Rechtsbestimmungen befolgt und tut . ||| 28 Und ihr sollt in dem Land wohnen , das ich euren Vätern gegeben habe , und ihr sollt mein Volk sein , und ich will euer Gott sein . ||| 29 Und ich will euch befreien von allen euren Unreinheiten , und ich will dem Korn rufen und es vermehren und keine Hungersnot mehr über euch kommen lassen . ||| 30 Ich will auch die Früchte der Bäume und den Ertrag des Feldes vermehren , damit ihr künftig nicht mehr die Schmach des Hungers unter den Heidenvölker tragen müsst . ||| 31 Dann werdet ihr an eure bösen Wege gedenken und an eure Taten , die nicht gut waren , und ihre werdet vor euch selbst Abscheu empfingen wegen eurer Sünden und wegen eurer Gräuel . ||| 32 Nicht euretwegen werde ich dies tun , spricht GOTT , der Herr , das sollt ihr wissen ! Schämt euch und errötet über eure Wege , ihr vom Haus Israel ! ||| 33 So spricht GOTT , der Herr : Zu jener Zeit , wenn ich euch reinigen werde von allen euren Missetaten , da will ich ( euch ) wieder in den Städten wohnen lassen , und die Trümmer sollen wieder aufgebaut werden . ||| 34 Und das verwüstete Land soll wieder bearbeitet werden , nachdem es zuvor verwüstet dalag vor den Augen aller , die vorübergingen . ||| 35 Dann wird man sagen : „ Dieses verwüstete Land ist wie der Garten Eden geworden , und die Städte , die ( einst ) verödet , verwüstet und zerstört waren , sind ( nun ) befestigt und bewohnt !“ ||| 36 Und die Heidenvölker , die rings um euch her übrig geblieben sind , sollen erkennen , dass ich , der HERR , es bin , der das Abgebrochene aufbaut und das Verwüstete bepflanzt . Ich , der HERR , habe es gesagt und werde es auch tun ! ||| 37 So spricht GOTT , der Herr : Auch deswegen will ich mich vom Haus Israel noch erbitten lassen , dass ich es für sie tue : Ich will sie an Menschen so zahlreich werden lassen wie ein Schafherde . ||| 38 Wie die Schafherden des Heiligtums , wie die Schafherden in Jerusalem an ihren Festen , so sollen auch die verödeten Städte voll Menschenherden werden ; und sie werden erkennen , dass ich der HERR bin ! |||

Die Wiederherstellung Israels : Das Gesicht von den Totengebeinen

37 Die Hand des HERRN kam über mich , und der HERR führte mich im Geist hinaus und ließ mich nieder mitten auf der Ebene , und diese war voller Totengebeine . ||| 2 Und er führte mich ringsherum an ihnen vorüber ; und siehe , es waren sehr viele auf der Ebene ; und siehe , sie waren sehr dürr . ||| 3 Da sprach er zu mir : Menschensohn , können diese Gebeine wieder lebendig werden ? Ich antwortete : O Herr , HERR , du weißt es ! ||| 4 Da sprach er zu mir : Weissage über diese Gebeine und sprich zu ihnen : Ihr verdorrten Gebeine , hört das Wort des HERRN ! ||| 5 So spricht GOTT , der Herr , zu diesen Gebeinen : Seht , ich will Odem in euch kommen lassen , dass ihr lebendig werdet ! ||| 6 Ich will euch Sehnen geben und Fleisch über euch wachsen lassen und euch mit Haut überziehen und Odem in euch geben , dass ihr lebendig werdet ; und ihr werdet erkennen , dass ich der HERR bin ! ||| 7 Da weissagte ich , wie mir befohlen war , und als ich weissagte , entstand ein Geräusch , und siehe , eine Erschütterung , und die Gebeine rückten zusammen , ein Knochen zum anderen . ||| 8 Und ich schaute , und siehe , sie bekamen Sehnen , und es wuchs Fleisch an ihnen ; und es zog sich Haut darüber ; aber es war noch kein Odem in ihnen . ||| 9 Da sprach er zu mir : Richte eine Weissagung an den Odem ; weissage , Menschensohn , und sprich zum Odem : So spricht GOTT , der Herr : Odem , komme von den vier Windrichtungen und hauche diese Getöteten an , dass sie lebendig werden ! ||| 10 So weissagte ich , wie r mir befohlen hatte . Da kam der Odem in sie , und sie wurden lebendig und stellten sich auf ihre Füße --- ein sehr , sehr großes Heer . ||| 11 Und er sprach zu mir : Menschensohn , diese Gebeine sind das ganze Haus Israel . Siehe , sie sprechen : „ Unsere Gebeine sind verdorrt , und unsere Hoffnung ist verloren , es ist aus mit uns !“ ||| 12 Darum weissage und sprich zu ihnen : So spricht GOTT , der Herr : Siehe , ich will eure Gräber öffnen und euch , mein Volk , aus euren Gräbern heraufbringen , und ich will euch wieder in das Land Israel bringen ; ||| 13 und ihr sollt erkennen , dass ich der HERR bin , wenn ich eure Gräber öffne und euch , mein Volk , aus euren Gräbern heraufbringen werde . ||| 14 Und ich werde meinen Geist in euch legen und ihr sollt leben ; und ich werde euch wieder in euer Land bringen ; und ihr werdet erkennen , dass ich der HERR bin . Ich habe es gesagt und werde es auch tun ! , spricht der HERR . |||

Die künftige Wiedervereinigung des Volkes und die Wiederherstellung des Königtums Davids

15 Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen : ||| 16 Du , Menschensohn , nimm dir einen Holzstab und schreibe darauf : „ Für Juda und die Kinder Israels , seine Mitverbundenen“ . Dann nimm einen anderen Holzstab Ephraims , und das ganze Haus Israel , seine Mitverbundenen“ . ||| 17 Danach füge die beiden zusammen , einen zum anderen , damit ein Holzstab daraus werde ; ja , zu einem einzigen sollen sie werden in deiner Hand . ||| 18 Wenn dann die Kinder deines Volkes zu dir sagen : „ Willst du uns nicht erklären , was du damit meinst ?“ , ||| 19 so gib ihnen zur Antwort : So spricht GOTT , der Herr : Siehe , ich will den Holzstab Josephs nehmen , der in der Hand Ephraims und der Stämme Israels , seiner Mitverbundenen , ist , und will ihn zu dem Holzstab Judas hinzufügen und sie zu einem einzigen Holzstab machen , und sie sollen eins werden in meiner Hand ! ||| 20 Und die Holzstäbe , auf die du geschrieben hast , sollst du vor ihren Augen in deiner Hand halten . ||| 21 Und sage zu ihnen : So spricht GOTT , der Herr : Siehe , ich werde die Kinder Israels aus den Heidenvölkern zurückholen , unter die sie gekommen sind , und sie von ringsumher sammeln und sie in ihr Land führen . ||| 22 Und ich werde sie im Land , auf den Bergen Israels , zu einem einzigen Volk machen ; sie sollen alle nur einen einzigen König haben , sie sollen auch künftig nicht mehr zwei Völker bilden , noch in zwei Reiche zerteilt werden . ||| 23 Und sie sollen sich auch künftig nicht mehr verunreinigen mit ihren Götzen und mit ihren Scheusalen und durch allerlei Übertretungen . Und ich will ihnen aus allen ihren Wohnorten , in denen sie gesündigt haben , heraushelfen und will sie reinigen ; und sie werden mein Volk sein , und ich werde ihr Gott sein . ||| 24 Und mein Knecht David soll ihr König sein , und sie sollen alle einen einzigen Hirten haben . Und sie werden in meinen Rechtsbestimmungen wandeln und meine Satzungen bewahren und sie tun . ||| 25 Sie werden wieder in dem Land wohnen , das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe , in dem auch eure Väter gewohnt haben . Ja , darin sollen sie in Ewigkeit wohnen , sie und ihre Kinder und Kindeskinder ; und mein Knecht David soll ihr Fürst sein auf ewig . ||| 26 Und ich will euch einen Bund des Friedens mit ihnen schließen ; ein ewiger Bund soll mit ihnen bestehen , und ich will sie sesshaft machen und mehren ; ich will mein Heiligtum auf ewig in ihre Mitte stellen . ||| 27 Meine Wohnung wird bei ihnen sein , und ich will ihr Gott sein , und sie sollen mein Volk sein . ||| 28 Und die Heidenvölker werden erkennen , dass ich der HERR bin , der Israel heiligt , wenn mein Heiligtum in Ewigkeit in ihrer Mitte sein wird . |||

Weissagung gegen Gog

38

Und das Wort des HERRN erging an mich folgendermaßen : ||| 2 Menschensohn , wende dein Angesicht gegen Gog im Land Magog , den Fürsten von Rosch , Mesech und Tubal , und weissage gegen ihn , ||| 3 und sprich : So spricht GOTT , der Herr : Siehe , ich komme über dich , Gog , du Fürst von Rosch , Mesech und Tubal ! ||| 4 Und ich will dich herumlenken und will dir Haken in deine Kinnbacken legen ; ich will dich und deine ganze Kriegsmacht herausführen , Rosse und Reiter , alle prächtig gekleidet , eine große Menge , die alle Ganzschilde , Kleinschilde und Schwerter tragen : ||| 5 Perser , Kuschiten und Put mit ihnen , alle mit Kleinschild und Helm , ||| 6 Gomer samt allen seinen Truppen , das Haus Togarma vom äußersten Norden , auch mit allen seinen Truppen , viele Völker mit dir . ||| 7 So mache dich nun bereit und rüste dich mit all deiner Menge , die sich bei dir versammelt hat , und sei du ihr Aufseher ! ||| 8 Nach vielen Tagen sollst du aufgeboten werden ; zur letzten Zeit wirst du in das Land kommen , das dem Schwert entkommen und aus vielen Völkern wieder gesammelt worden ist , auf die Berge Israels , die die ganze Zeit verödet waren ; es wurde aber aus den Völkern herausgeführt , und sie wohnen nun alle in Sicherheit . ||| 9 Du aber wirst heraufziehen , herankommen wie ein Unwetter ; du wirst sein wie eine finstere Wolke , die das Land bedecken will , du und alle deine Truppen und viele Völker mit dir . ||| 10 So spricht GOTT , der Herr : Ja , es wird geschehen zu jener Zeit , da wird dir allerlei in den Sinn kommen , die ruhig und sicher wohnen ; sie wohnen ja alle ohne Mauern ; sie haben weder Riegel noch Tore !“ ||| 12 Um Beute zu machen und Raub zu raffen , wirst du deine Hand an die wieder bewohnten Ruinen zu legen suchen , und an das Volk , das aus den Heidenvölkern gesammelt worden ist , das Vieh und Güter bekommen hat und das den Mittelpunkt der Erde bewohnt . ||| 13 Dann werden Saba und Dedan und die Kaufleute von Tarsis und alle ihre jungen Löwen zu dir sagen : Bist du gekommen , um Beute zu machen ? Hast du deine Menge gesammelt , um zu plündern , um Silber und Gold zu nehmen , um Vieh und Güter wegzuführen und großen Raub an dich zu reißen ? ||| 14 Darum weissage , Menschensohn , und sprich zu Gog : So spricht GOTT , der Herr : Wirst du es zu jener Zeit nicht erkennen , dass mein Volk Israel in Sicherheit wohnt ? ||| 15 Ja , du wirst von deinem Ort herkommen , aus dem äußersten Norden , du und viele Völker mit dir , die alle auf Pferden reiten , eine große Menge und ein mächtiges Heer . ||| 16 Und du wirst gegen mein Volk Israel heraufziehen , wie eine finstere Wolke , die das Land bedecken will . Zur letzten Zeit wird es geschehen , dass ich dich gegen mein Land heraufkommen lasse , damit mich die Heidenvölker erkennen sollen , wenn ich mich an dir , Gog , vor ihren Augen als heilig erweisen werde ! ||| 17 So spricht GOTT , der Herr : Bist du nicht der , von dem ich vor Zeiten geredet habe durch meine Knechte , die Propheten Israels , die in jenen Tagen viele Jahre lang weissagten , dass ich dich gegen sie heraufführen werde ? ||| 18 Es soll aber zu jener Zeit geschehen , zu der Zeit , wenn Gog gegen das Land Israel heranzieht , spricht GOTT , der Herr , das mir das Zornesfeuer in mein Angesicht steigen wird . ||| 19 Und ich sage es in meinem Eifer , im Feuer meines Zornes ; wahrlich , zu jener Zeit wird es ein großes Erdbeben geben in Land Israel . ||| 20 Die Fische im Meer werden vor mir erbeben , die Vögel des Himmels , die Tiere des Feldes , auch alles Gewürm , das auf dem Erdboden kriecht , und alle Menschen , die auf Erden sind . Auch die Berge sollen einstürzen , die Felswände fallen und alle Mauern zu Boden sinken . ||| 21 Ich will auch auf allen meinen Bergen das Schwert eines jeden sich gegen den anderen richten wird . ||| 22 Und ich will ihn richten mit Pest und Blut ; einen überschwemmenden Regen und Hagelsteine , Feuer und Schwefel will ich regnen lassen auf ihn und auf seine Kriegsscharen , auf die vielen Völker , die bei ihm sind . ||| 23 So will ich mich groß und heilig erweisen und mich zu erkennen geben vor den Augen vieler Völker ; und sie sollen erkennen , dass ich der HERR bin ! |||

Das Gericht über Gog

39

So weissage nun , Menschensohn , gegen Gog und sprich : So spricht GOTT , der Herr : Siehe , ich komme über dich Gog , du Fürst von Rosch , Mesech und Tubal ! ||| 2 Und ich will dich herumlenken und dich gängeln und dich heraufführen vom äußersten Norden und dich auf die Berge Israels bringen . ||| 3 Und ich werde dir den Bogen aus deiner linken Hand schlagen und die Pfeile aus deiner rechten Hand fallen lassen . ||| 4 Auf den Bergen Israels sollst du fallen , samt allen deinen Kriegsscharen und allen Völkern , die bei dir sind ; dort will ich dich den Raubvögeln aller Gattungen und den wilden Tieren des Feldes zur Speise geben . ||| 5 Du sollst auf dem freien Feld fallen ! Ich habe es gesagt , spricht GOTT , der Herr . ||| 6 Und ich werde Feuer senden gegen Magog und gegen die , welche auf den Inseln sicher wohnen ; und sie sollen erkennen , dass ich der HERR bin . ||| 7 Und ich werde meinen heiligen Namen künftig nicht mehr entweihen lassen ; sondern die Heidenvölker sollen erkennen , dass ich , der HERR , der Heilige in Israel bin ! ||| 8 Siehe , es kommt und es wird geschehen ! , spricht GOTT , der Herr . Das ist der Tag , von dem ich geredet habe . ||| 9 Und die Bewohner der Städte Israels werden herauskommen und ein Feuer anzünden und die Waffen verbrennen , Kleinschilde und Großschilde , Bogen und Pfeile , Keulen und Speere , und werden sieben Jahre lang damit heizen . ||| 10 Man wird kein Holz mehr vom Feld holen und keines in den Wäldern hauen ; sondern man wird die Waffen als Brennstoff benützen . Sie werden diejenigen berauben , die sie beraubt haben , und diejenigen plündern , die sie geplündert haben , spricht GOTT , der Herr . ||| 11 Und es wird zu jener Zeit geschehen , dass ich für Gog einen Ort zum Begräbnis in Israel anweisen werde , nämlich das Tal Abarim östlich vom ( Toten ) Meer , und es wird den Umherziehenden ( den Weg ) versperren . Dort wird man Gog und seinen ganzen Heerhaufen begraben ; und man wir es das „Tal des Heerhaufens von Gog“ nennen . ||| 12 Das Haus Israel wird an ihnen sieben Monate lang zu begraben haben , um das Land zu reinigen . ||| 13 Und zwar wird das ganze Volk des Landes sie begraben , und das wird ihnen zum Ruhm gereichen . Es ist die Zeit , da ich mich verherrlichen werde , spricht GOTT , der Herr . ||| 14 Und man wird Männer bestellen , die beständig das Land durchstreifen , um zur Reinigung mithilfe der Umherziehenden die auf der Erdoberfläche liegen gebliebenen Toten zu begraben ; nach Verlauf von sieben Monaten werden sie Nachforschung halten . ||| 15 Und wenn die Umherziehenden auf ihrer Reise durchs Land ein Menschengebein sehen , so werden sie dabei ein Mal errichten , bis die Totengräber es im „ Tal der Heerhaufens von Gog“ begraben haben . ||| 16 Dort wird auch eine Stadt namens „ Hamona“ sein . So werden sie das Land reinigen . ||| 17 Du aber , Menschensohn --- so spricht GOTT , der Herr : Sprich zu den Vögeln aller Gattungen und zu allen wilden Tieren des Feldes : Versammelt euch und kommt ! Sammelt euch von allen Seiten zu meinem Schlachtopfer , das ich euch geschlachtet habe ! Es ist ein großes Schlachtopfer auf den Bergen Israels ; esst Fleisch und trinkt Blut ! ||| 18 Das Fleisch der Helden sollt ihr essen und das Blut der Fürsten der Erde trinken : Widder , Lämmer , Böcke und Stiere , die alle in Baschan gemästet worden sind . ||| 19 Esst das Fett , bis ihr satt werdet , und trinkt das Blut , bis ihr trunken werdet von meinen Schlachtopfern , die ich euch geschlachtet habe ! ||| 20 Sättigt euch an meinem Tisch von Pferden und Reitern , von Helden und allen Kriegsleuten ! , spricht GOTT , der Herr . ||| 21 Und ich will meine Herrlichkeit unter den Heidenvölkern erweisen , und alle Heidenvölker sollen mein Gesicht sehen , das ich gehalten habe , und meine Hand , die ich an sie gelegt habe . ||| 22 Und das Haus Israel soll erkennen , dass ich , der HERR , ihr Gott bin , von diesem Tag an und künftig . ||| 23 Und die Heidenvölker sollen erkennen , dass das Haus Israel wegen seiner Missetat in Gefangenschaft geraten ist , weil sie treulos gegen mich gehandelt haben , weshalb ich mein Angesicht vor ihnen verbarg und sie in die Hand ihrer Feinde gab , sodass sie alle mit dem Schwert erschlagen wurden . ||| 24 Ich habe entsprechend ihrer Unreinheit und ihrer Übertretungen an ihnen gehandelt und habe mein Angesicht vor ihnen verborgen . |||

Der Herr wird sich über Israel erbarmen

25 Darum , so spricht GOTT , der Herr : Jetzt will ich das Geschick Jakobs wenden und mich über das ganze Haus Israel erbarmen und für meinen heiligen Namen eifern . ||| 26 Und sie werden die Verantwortung für ihre Schmach und ihre Treuelosigkeit , womit sie sich gegen mich vergangen haben , auf sich nehmen , wenn sie sicher in ihrem Land wohnen und niemand sie aufschreckt , ||| 27 wenn ich sie aus den Völkern zurückgebracht und aus den Ländern ihrer Feinde gesammelt und mich an ihnen heilig erwiesen habe vor den Augen der vielen Heidenvölker . ||| 28 Daran sollen sie erkennen , dass ich , der HERR , ihr Gott bin , weil ich sie unter die Heidenvölker in die Gefangenschaft führen ließ und sie nun wieder in ihr Land versammle und keinen von ihnen mehr dort zurücklasse . ||| 29 Und ich will künftig mein Angesicht nicht mehr vor ihnen verbergen , weil ich meinen Geist über das Haus Israel ausgegossen habe , spricht GOTT , der Herr . |||

0
 . Besucherz�hler Web De