2. BUCH MOSE | EXODUS 

Das 2. Buch Mose ( Exodus ) ist das zweite der fünf Bücher ( auch " Pentateuch" genannt ) , die der Überlieferung nach von Mose verfasst wurden . Es knüpft an das 1. Buch Mose an : Die von Gott erwählten Nachkommen Abrahams sind zu einem großen Volk geworden , das in Ägypten unterdrückt wird . Under der Führung Moses verlassen sie Ägypten , um sich in das Land zu begeben , das ihren Vorfahren verheißen wurde . Gott offenbart den Israeliten sein Gesetz und die Vorschriften für den Gottesdienst . Dies geschieht zwischen dem 15. und 13. Jahrhundert v. Chr . 

DAS VOLK ISRAEL IN ÄGYPTEN : 
UNTERDRÜCKUNG UND BEFREIUNG 

Der Sklavendienst Israels in Ägypten 

1

Und dies sind die Namen der Söhne Israels , die nach Ägypten gekommen waren ; sie kamen mit Jakob , jeder mit seinem Haus : ___ 2 Ruben , Simeon , Levi und Juda ; ___ 3 Issaschar , Sebulon und Benjamin ; ___ 4 Dan und Naphtali , Gad und Asser . ___ 5 Und die ganze Nachkommenschaft Jakobs betrug damals 70 Seelen . ___ Joseph aber war schon ( vorher ) in Ägypten . ___ 6 Und Joseph starb und alle seine Brüder und jene ganze Generation . ___ 7 Aber die Kinder Israels waren fruchtbar , regten und mehrten sich und wurden so zahlreich , dass das Land von ihnen voll wurde . ___ 8 Da kam ein neuer König auf über Ägypten , der nichts von Joseph wusste . ___ 9 Der sprach zu seinem Volk : Siehe , das Volk der Kinder Israels ist zahlreicher und stärker als wir . ___ 10 Wohlan , lasst uns kluge Maßnahmen gegen sie ergreifen , dass sie nicht zu viele werden ; ___ sie könnten sonst wenn sich ein Krieg erhebt , womöglich zu unseren Feinden übergehen und gegen uns kämpfen und aus dem Land ziehen ! ___ 11 Darum setzte man Sklaventreiber über sie , um sie durch Lasten zu bedrücken ; und sie bauten dem Pharao die Vorratsstädte Pitom und Ramses . ___ 12 Je mehr sie aber ( das Volk ) bedrückten , desto zahlreicher wurde es , und desto mehr breitete es sich aus , sodass ihnen vor den Kindern Israels graute . ___ 13 Darum zwangen die Ägypter die Kinder Israels mit Gewalt zum Dienst , ___ 14 und sie machten ihnen das Leben bitter mit harter Zwangsarbeit an Lehm und Ziegeln und mit allerlei Feldarbeit , lauter Arbeiten , zu denen man sie mit Gewalt zwang . ___ 15 Und der König von Ägypten redete mit den hebräischen Hebammen , von denen die eine Schiphra , die andere Pua hieß , ___ 16 und er sprach : Wenn ihr die Hebräerinnen entbindet , so seht auf der Stelle nach ; wenn es ein Sohn ist , so tötet ihn , ist es aber eine Tochter , so lasst sie leben ! ___ 17 Aber die Hebammen fürchteten Gott und taten nicht , was ihnen der König von Ägypten befohlen hatte , sondern sie ließen die Knaben leben . ___ 18 Da ließ der König von Ägypten die Hebammen rufen und fragte sie : Warum tut ihr das , dass ihr die Knaben leben lässt ? ___ 19 Da antworteten die Hebammen dem Pharao : Nun , die hebräischen Frauen sind nicht wie die ägyptischen Frauen ; sie sind lebhafter ; ehe die Hebamme zu ihnen kommt , haben sie geboren ! ___ 20 Und Gott segnete die Hebammen ; das Volk aber vermehrte sich und nahm gewaltig zu . ___ 21 Und es geschah , weil die Hebammen Gott fürchteten , baute er ihnen Häuser . ___ 22 Da gebot der Pharao seinem ganzen Volk und sprach : Werft alle Söhne , die ( ihnen ) geboren werden , in den Nil ; aber alle Töchter lasst leben ! ____ 

Moses Geburt und Bewahrung 

2

Und ein Mann aus dem Haus Levi ging hin und nahm eine Tochter Levis zur Frau . ___ 2 Und die Frau wurde schwanger und gebar einen Sohn . __ Und als sie sah , dass er schön war , verbarg sie ihn drei Monate lang . ___ 3 Als sie ihn aber nicht länger verbergen konnte , nahm sie ein Kästchen aus Schilfrohr und bestrich es mit Asphalt und Pech und legte das Kind hinein ; und sie legte es in das Schilf am Ufer des Nils . ___ 4 Aber seine Schwester stellte sich in einiger Entfernung auf , um zu erfahren , wie es ihm ergehen würde . ___ 5 Da kam die Tochter des Pharao herab , um im Nil zu baden , und ihre Jungfrauen gingen an das Ufer des Nils ; und als sie das Kästchen mitten im Schilf sah , sandte sie ihre Magd hin und ließ es holen . ___ 6 Und als sie es öffnete , sah sie das Kind . Und siehe , es war ein weinendes Knäblein ! Da erbarmte sie sich über es und sprach : Es ist eines der hebräischen Kinder ! ___ 7 Da sprach seine Schwester zu der Tochter des Pharao : Soll ich hingehen und eine hebräische Amme rufen , damit sie dir das Kindlein stillt ? ___ 8 Und die Tochter des Pharao sprach zu ihr : Geh hin ! ___ Da ging die Jungfrau hin und rief die Mutter des Kindes . ___ 9 Da sprach die Tochter des Pharao zu ihr : Nimm das Kindlein mit und stille es mir ; ich will dir deinen Lohn geben ! Da nahm die Frau das Kind zu sich und stillte es . ___ 10 Und als das Kind groß geworden war , da brachte sie es der Tochter des Pharao , und es wurde ihr Sohn , und sie gab ihm den Namen Mose . Denn sie sprach : Ich habe ihn aus dem Wasser gezogen . ___ ( * Moses heißt übersetzt " aus dem Wasser gerettet" ) ___ 

Moses Flucht nach Midian 

12 Es geschah aber zu der Zeit , als Mose erwachsen geworden war , da ging er hinaus zu seinen Brüdern und sah ihre Lasten ; und er sah , dass ein Ägypter einen Hebräer schlug , einen seiner Brüder . ___ 12 Da schaute er sich nach allen Seiten um , und als er sah , dass kein Mensch anwesend war , erschlug er den Ägypter und verscharrte ihn im Sand . ___ 13 Am zweiten Tag ging er auch hinaus , und siehe , zwei hebräische Männer stritten miteinander , und er sprach zu dem Schuldigen : Warum schlägst du deinen Nächsten ? ____ 14 Er aber sprach : Wer hat dich zum Obersten und Richter über uns gesetzt ? ___ Willst du mich auch töten , wie du den Ägypter getötet hast ? ___ Da fürchtete sich Mose und sprach : Wahrlich , die Sache ist bekannt geworden ! ____ 15 Und es kam vor dem Pharao , und der trachtete danach , Mose umzubringen . Aber Mose floh vor dem Pharao und hielt sich im Land Midian auf . Und er setzte sich an einen Brunnen . ___ 16 Aber der Priester in Midian hatte sieben Töchter ; die kamen , um Wasser zu schöpfen , und füllten die Tränkrinnen , um die Schafe ihres Vaters zu tränken . ___ 17 Da kamen Hirten und jagten sie fort . Aber Mose erhob sich und kam ihnen zu Hilfe und tränkte ihre Schafe . ___ 18 Und als sie zu ihrem Vater Reguel kamen , sprach er : Warum seid ihr heute so bald wiedergekommen ? ___ 19 Sie sprachen : Ein ägyptischer Mann hat uns aus der Hand der Hirten gerettet , und er schöpfte uns auch Wasser genug und tränkte die Schafe ! ___ 20 Er sprach zu seinen Töchtern : Und wo ist er ? ___ Warum habt ihr den Mann dort gelassen ? __ Ruft ihn her , dass er ( mit uns ) Brot isst ! ___ 21 Und Mose willigte ein , bei dem Mann zu bleiben ; und der gab Mose seine Tochter Zipora zur Frau . ___ 22 Und sie gebar einen Sohn , dem gab er den Namen Gersom ; denn er sprach : Ich bin ein Fremdling geworden in einem fremden Land ! ___ 23 Aber viele Tage danach geschah es , dass der König von Ägypten starb . Und die Kinder Israels seufzten über ihre Knechtschaft und schrien . Und ihr Geschrei über ihre Knechtschaft kam vor Gott . ___ 24 Und Gott erhörte ihr Wehklagen , und Gott gedachte an seinen Bund mit Abraham , Isaak und Jakob . ___ 25 Und Gott sah auf die Kinder Israels , und Gott nahm sich ihrer an . ____ 

Der brennende Busch . Moses Berufung . 

3

Mose aber hütete die Schafe Jethros , seines Schwiegervaters , des Pristers in Midian . Und er trieb die Schafe über die Wüste hinaus und kam an den Berg Gottes , den Horeb . ___ 2 Da erschien ihm der Engel des HERRN in einer Feuerflamme mitten aus dem Dornbusch . Und als er hinsah , siehe , da brannte der Dornbusch im Feuer , und der Dornbusch wurde doch nicht verzehrt . ___ 3 Da sprach Mose : Ich will doch hinzutreten und diese große Erscheinung ansehen , warum der Dornbusch nicht verbrennt ! ___ 4 Als aber der HERR sah , dass er hinzutrat , um zu schauen , rief ihm Gott mitten aus dem Dornbusch zu und sprach : Mose , Mose ! Er antwortete : Hier bin ich ! ___ 5 Da sprach er : Tritt nicht näher heran ! Ziehe deine Schuhe aus von deinen Füßen ; denn der Ort , wo du stehst , ist heiliges Land ! ___ 6 Und er sprach : Ich bin der Gott deines Vaters , der Gott Abrahams , der Gott Isaaks und der Gott Jakobs ! Da verbarg Mose sein Angesicht ; denn er fürchtete sich , Gott anzuschauen . ___ 7 Und der HERR sprach : Ich habe das Elend meines Volkes in Ägypten sehr wohl gesehen , und ich habe ihr Geschrei gehört über die , welche sie antreiben ; ja , ich kenne ihre Schmerzen . ___ 8 Und ich bin herabgekommen , um sie zu erretten aus der Hand der Ägypter und sie aus diesem Land zu führen in ein gutes und weites Land , in ein Land , in dem Milch und Honig fließt , an den Ort der Kananiter , Hetiter , Amoriter , Pheresiter , Hewiter und Jebusiter . ___ 9 Und nun siehe , das Geschrei der kinder Israels ist vor mich gekommen , und ich habe auch ihre Bedrängnis gesehen , wie die Ägypter sie bedrücken . ___ 10 So geh nun hin ! Denn ich will dich zu dem Pharao senden , damit du mein Volk , die Kinder Israels , aus Ägypten führst ! ___ 11 Mose aber sprach zu Gott : Wer bin ich , dass ich zum Pharao gehen und dass ich die Kinder Israels aus Ägypten führen sollte ? ___ 12 Da sprach er : Ich will mit dir sein ; und dies soll dir das Zeichen sein , dass ich dich gesandt habe : Wenn du das Volk aus Ägypten geführt hast , werdet ihr an diesem Berg Gott dienen ! ____ 

Gottes Selbstoffenbarung und Auftrag an Mose 

13 Und Mose sprach zu Gott : Siehe , wenn ich zu den Kindern Israels komme und zu ihnen sage : Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt ! , und sie mich fragen werden : Was ist sein Name ? --- was soll ich ihnen sagen ? ___ 14 Gott sprach zu Mose : " Ich bin , der ich bin !" ___ Und er sprach : So sollst du zu den Kindern Israels sagen : " Ich Bin" , der hat mich zu euch gesandt . ___ 15 Und weiter sprach Gott zu Mose : So sollst du zu den Kindern Israels sagen : Der HERR , der Gott eurer Väter , der Gott Abrahams , der Gott Isaaks und der Gott Jakobs , hat mich zu euch gesandt ; das ist mein Name , - ewiglich , ja , das ist der Name , mit dem ihr an mich gedenken sollt von Geschlecht zu Geschlecht . ___ 16 Geh hin und versammle die Ältesten von Israel und sprich zu ihnen : Der HERR , der GOtt eurer Väter , der Gott Abrahams , Isaaks und Jakobs , ist mir erschienen und hat gesagt . Ich habe genau achtgegeben auf euch und auf das , was euch in Ägypten geschehen ist , ___ 17 und ich habe gesagt : Ich will euch aus dem Elend Ägyptens herausführen in das Land der Kanaaniter , Hetiter , Amoriter , Pheresiter , Hewiter und Jebusiter , in das Land , in dem Milch und Honig fließt . ___ 18 Und wenn sie auf dich hören , so sollst du und die Ältesten von Israel zum König von Ägypten hineingehen und zu ihm sagen : Der HERR , der GOtt der Hebräer , ist uns begegnet . So lass uns nun drei Tagereisen weit in die Wüste gehen , damit wir dem HERRN , unserem Gott , Opfer darbringen ! ___ 19 Aber ich weiß , dass euch der König von Ägypten nicht ziehen lassen wird , auch nicht durch eine starke Hand . ___ 20 Aber ich werde meine Hand ausstrecken und Ägypten schlagen mit allen meinen Wundertaten , die ich in seiner Mitte tun will ; danach wird er euch ziehen lassen . ____ 21 Und ich will diesem Volk Gunst verschaffen bei den Ägyptern , sodass ihr nicht leer ausziehen müsst , wenn ihr auszieht ; ___ 22 sondern die Frau eines jeden ( von euch ) soll von ihrer Nachbarin und Hausgenossin silberne und goldene Geräte und Kleider fordern ; die sollt ihr euren Söhnen und Töchtern geben und Ägypten berauben . ___ 

Moses Widerstreben gegen Gottes Auftrag 

Und Mose antwortete und sprach : Aber siehe , sie werden mir nicht glauben und nicht auf mich hören , sondern sagen : Der HERR ist dir nicht erschienen ! ___ 2 Da sprach der HERR zu ihm : Was hast du in deiner Hand ? Er antwortete : Einen Stab ! ___ 3 Da sprach er : Wirf ihn auf die Erde ! Und er warf ihn auf die Erde ; da wurde er zu einer Schlange . Und mose floh vor ihr . ___ 4 Aber der HERR sprach zu Mose : " Strecke deine Hand aus und ergreife sie beim Schwanz !" ___ Da streckte er seine Hand aus und ergriff sie . Und sie wurde zum Stab in seiner Hand . ___ 5 " Darum werden sie glauben , dass der HERR dir erschienen ist , der Gott ihrer Väter , der Gott Abrahams , der Gott Isaaks und der Gott Jakobs ." ___ 6 Und der HERR sprach weiter zu ihm : " Strecke doch deine Hand in dienen Gewandbausch !" Da steckte er seine Hand in seinen Gewandbausch ; und als er sie herauszog , siehe , da war seine Hand aussätzig wie Schnee . ___ 7 Und er sprach : " Stecke deine Hand wieder in deinen Gewandbausch !" ___ Und er steckte seine Hand wieder in seinen Gewandbausch ; und als er sie aus seinem Gewandbausch herauszog , siehe , da war sie wieder geworden wie sein ( übriges ) Fleisch . ___ 8 " Wenn sie dir nun nicht glauben und nicht auf die Botschaft des ersten Zeichens hören , so werden sie doch der Botschaft des zweiten Zeichens glauben . ___ 9 Wenn sie aber auch diesen beiden Zeichen nicht glauben und nicht auf deine Stimme hören , so nimm Wasser aus dem NIl und gieße es auf das trockene Land ; so wird das Wasser , das du aus dem Nil genommen hast , auf dem trockenen Land zu Blut werden ." ___ 10 Mose aber sprach zum HERRN : Ach mein Herr , ich bin kein Mann , der reden kann ; ich bin es von jeher nicht gewesen , und bin es auch jetzt nicht , seitdem du mit deinem Knecht geredet hast ; denn ich habe einen schwerfälligen Mund und eine schwere Zunge ! ___ 11 Da sprach der HERR zu ihm : " Wer hat dem Menschen den Mund gemacht ? Oder wer macht ihn stumm oder taub oder sehend oder blind ? Bin ich es nicht , der HERR ? ____ 12 So geh nun hin : Ich will mit deinem Mund sein und dich lehren , was du sagen sollst !" ____ 13 Da erwiderte Mose : Ach , Herr ! Sende doch , wen du senden willst ! ___ 14 Da wurde der HERR sehr zornig über Mose und sprach : " Weiß ich denn nicht , dass dein Bruder Aaron , der Levit , gut reden kann ? ___ Und siehe , er zieht dir entgegen , und wenn er dich sieht , so wird er sich von Herzen freuen . ___ 15 Du sollst zu ihm reden un ihm die Worte in den Mund legen ; so will ich mit deinem Mund und mit seinem Mund sein und euch lehren , was ihr tun sollt . ___ 16 Und er soll für dich zum Volk reden , und so wird er dein Mund sein , und du sollst für ihn an Gottes Stelle sein . ___ 17 Und nimm diesen Stab in deine Hand , mit dem du die Zeichen tun sollst !" ____ 

Mose kehrt nach Ägypten zurück 

18 Da ging Mose hin und kam zurück zu Jethro , seinem Schwiegervater , und sprach zu ihm : Lass mich doch gehen und zu meinen Brüdern zurückkehren , die in Ägypten sind , und sehen , ob sie noch leben ! Und Jethro sprach zu Mose : Geh hin in Frieden ! ___ 19 Und der HERR sprach zu Mose in Midian : Geh nach Ägypten zurück ; denn die Leute sind alle tot , die nach deinem Leben trachteten ! ___ 20 So nahm Mose seine Frau und seine Söhne und ließ sie auf einem Esel reiten und zog wieder in das Land Ägypten . Mose nahm auch den Stab Gottes in seine Hand . ___ 21 Und der HERR sprach zu Mose : Wenn du wieder nach Ägypten kommst , so achte darauf , dass du vor dem Pharao all die Wunder tust , die ich in deine Hand gegeben habe . Ich aber will sein Herz verstocken , dass er das Volk nicht ziehen lassen wird . ___ 22 Und du sollst zum Pharao sagen : So spricht der HERR : " Israel ist mein erstgeborener Sohn ; ___ 23 darum sage ich dir : Lass meinen Sohn ziehen , damit er mir dient ; wenn du dich aber weigern wirst , ihn ziehen zu lassen , siehe , so werde ich deinen eigenen erstgeborenen Sohn umbringen !" ___ 24 Es geschah aber , als er unterwegs in der Herberge war , da trat ihm der HERR entgegen und wollte ihn töten . ___ 25 Da nahm Zippora einen scharfen Stein und beschnitt ihrem Sohn die Vorhaut und warf sie ihm vor die Füße und sprach : Fürwahr , du bist mir ein Blutbräutigam ! ___ 26 Da ließ Er von ihm ab . Sie sagte aber " Blutbräutigam" wegen der Beschneidung . ___ 27 Und der HERR sprach zu Aaron : Geh hin , Mose entgegen in die Wüste ! Da ging er hin und traf ihn am Berg Gottes und küsste ihn . ___ 28 Und Mose verkündete Aaron alle Worte des HERRN , der ihn gesandt hatte , auch alle Zeichen , die er ihm befohlen hatte . ___ 29 Da gingen Mose und Aaron hin und versammelten alle Ältesten der Kinder Israels . ___ 30 Und Aaron redete alle Worte , die der HERR zu Mose gesprochen hatte ; und er tat die Zeichen vor den Augen des Volkes . ___ 31 Da glaubte das Volk . Und als sie hörten , dass der HERR sich der Kinder Israels angenommen und ihr Elend angesehen habe , da neigten sie sich und beteten an . ____ 

Mose und Aaron vor dem Pharao 

5

Danach gingen Mose und Aaron hinein und sagten zu dem Pharao : So spricht der HERR , der Gott Israels : Lass mein Volk ziehen , damit es mir in der Wüste ein Fest hält ! ___ 2 Der Pharao antwortete : Wer ist der HERR , dass ich auf seine Stimme hören sollte , um Israel ziehen zu lassen ? Ich kenne den HERRN nicht , und ich will Israel auch nicht ziehen lassen ! ___ 3 Und sie sprachen : Der Gott der Hebräer ist uns begegnet ; wir wollen drei Tagereisen weit in die Wüste ziehen und dem HERRN , unserem Gott , Opfer darbringen , damit er uns nicht mit der Pest oder mit dem Schwert schlägt ! ____ 4 Da sprach der König von Ägypten zu ihnen : Mose und Aaron , warum zieht ihr das Volk von ihren Pflichten ab ? Geht hin an eure Lasten ! ____ 5 Weiter sprach der Pharao : Siehe , es ist schon zu viel Volk im Land ; und ihr wollt sie noch von ihren Lasen ( Ausruhen und ) feiern lassen ? ___ 6 Und der Pharao gab an demselben Tag den Treibern des Volkes und seinen Aufsehern Befehl und sprach : ___ 7 Ihr sollt dem Volk kein Stroh mehr geben zum Ziegelstreichen wie gestern und vorgestern . Lasst sie selbst hingehen und sich Stroh zusammensuchen ! ___ 8 Ihr sollt ihnen aber dennoch die bestimmte Zahl Ziegel auferlegen , die sie gestern und vorgestern gemacht haben , und davon nichts nachlassen ; denn sie sind faul . ___ Darum schreien sie und sprechen : Wir wollen hingehen und unserem Gott Opfer darbringen ! ___ 9 Schwer soll die Arbeit auf den Leuten lasten , sodass sie damit zu schaffen haben und nicht auf trügerische Worte achten ! ___ 10 Da gingen die Treiber des Volkes und seine Aufseher hinaus , redeten mit dem Volk und sprachen : So spricht der Pharao : " Ich gebe euch kein Stroh mehr ; ___ 11 geht ihr selbst hin , holt euch Stroh , wo ihr es findet , aber von eurem Tagewerk wird euch nichts erlassen !" ___ 12 Da zerstreute sich das Volk im ganzen Land Ägypten , um Stoppeln zu sammeln , damit sie gehacktes Stroh hätten . ___ 13 Und die Treiber trieben sie an und sprachen : Erfüllt euer bestimmtes Tagewerk , wie ( zuvor) , als ihr noch Stroh hattet ! ___ 14 Und die Aufseher der Kinder Israels , welche die Treiber des Pharao über sie gesetzt hatten , wurden geschlagen , und es wurde zu ihnen gesagt : Warum habt ihr weder heute noch gestern euer Maß an Ziegeln erfüllt wie zuvor ? ___ 15 Da gingen die Aufseher der in der Israels hinein und schrien zu dem Pharao und sprachen : Warum behandelst du deine Knechte so ? ___ 16 Man gibt deinen Knechten kein Stroh und spricht zu uns : Macht die Ziegel ! Und siehe , deine Knechte werden geschlagen ; dein Volk versündigt sich ! ___ 17 Er aber sprach : IHr seid faul , faul seid ihr ! ___ Darum sprecht ihr : Wir wollen hingehen und dem HERRN Opfer darbringen ! ___ 18 So geht nun hin , arbeitet ; Stroh soll man euch nicht geben , aber die bestimmte Anzahl Ziegel sollt ihr liefern ! ___ 19 Da sahen die Aufseher der Kinder Israels , dass es mit ihnen schlimm stand , weil man sagte : Ihr sollt nichts nachlassen von der Zahl der Ziegel , die ihr täglich zu liefern habt ! ___ 20 Und als sie von dem Pharao hinausgingen , trafen sie Mose und Aaron an , die dort standen und auf sie warteten . ___ 21 Da sprachen sie zu ihnen : Der HERR sehe auf euch und richte es , dass ihr uns verhasst gemacht habt vor dem Pharao und seinen Knechten und ihnen das Schwert in die Hand gegeben habt , um uns zu töten ! ___ 22 Da wandte sich Mose an den HERRN und sprach : Herr , warum lässt du dein Volk so schlecht behandeln ? Warum hast du mich hergesandt ? ___ 23 Denn seitdem ich hineingegangen bin zum Pharao , um in deinem Namen zu reden , hat er dieses Volk schlecht behandelt , und du hast dein Volk gar nicht errettet ! ___ 

Gott ermutigt Mose 

6

Da sprach der HERR zu Mose : Nun sollst du sehen , was ich dem Pharao tun will ! ___ Denn durch eine starke Hand gezwungen wird er sie ziehen lassen , und durch eine starke Hand gezwungen wird er sie aus seinem Land treiben . ___ 2 Und Gott redete mit Mose und sprach zu ihm : Ich bin der HERR ; ___ 3 ich bin Abraham , Isaak und Jakob erschienen als " Gott, der Allmächtige" ; aber mit meinem Namen " HERR" habe ich mich ihnen nicht geoffenbart . ___ 4 Auch habe ich meinen Bund mit ihnen aufgerichtet , dass ich ihnen das Land Kanaan geben will , das Land ihrer Fremdlingschaft , in dem sie Fremdlinge gewesen sind . ___ 5 Und ich habe auch das Seufzen der Kinder Israels gehört , weil die Ägypter sie zu Knechten machen , und habe an meinen Bund gedacht . ___ 6 Darum sage den Kindern Israels : Ich bin der HERR , und ich will euch aus den Lasten Ägyptens herausführen und will euch aus ihrer Knechtschaft erretten und will euch erlösen durch einen ausgestreckten Arm und durch große Gerichte . ___ 7 Und ich will euch als mein Volk annehmen und will euer Gott sein ; und ihr sollt erkennen , dass ich , der HERR , euer Gott bin , der euch aus den Lasten Ägyptens herausführt . ___ 8 Und ich will euch in das Land bringen , um dessentwillen ich meine Hand ( zum Schwur ) erhoben habe , dass ich es Abraham , Isaak und Jakob gebe . Das will ich euch zum Besitz geben , ich , der HERR . ____ 9 Und Mose sagte dies den Kindern Israels . Sie aber hörten nicht auf ihn vor Missmut und harter Arbeit . ___ 10 Da redete der HERR mit Mose und sprach : ___ 11 Ge hinein , sage dem Pharao , dem König von Ägypten , dass er die Kinder Israels aus seinem Land ziehen lassen soll ! ___ 12 Mose aber redete vor dem HERRN und sprach : Siehe , die Kinder Israels hören nicht auf mich ; wie sollte denn der Pharao auf mich hören ? Dazu habe ich unbeschnittene Lippen ! ___ 13 So redete der HERR mit Mose und Aaron und gab ihnen Befehl an die Kinder Israels und an den Pharao , den König von Ägypten , dass sie die Kinder Israels aus dem Land Ägypten führen sollen . ___ 

Das Geschlechtsregister Moses und Aarons 

14 Dies sind die Häupter ihrer Vaterhäuser : Sie Söhne Rubens , des erstgeborenen Sohnes Israels , sind diese : Hannoch und Pallu , Hezron und Karmi . Das sind die Geschlechter von Ruben . ___ 15 Die Söhne Simeons sind diese : Jemuel und Jamin und Ohad und Jachim und Zohar und Saul , der Sohn der kanaanäischen Frau . Das sind die Geschlechter Simeons . ___ 16 Dies sind die Namen der Söhne Levis nach ihren Geschlechtern : Gerson und Kahat und Merari ; und Levi wurde 137 Jahre alt . ___ 17 Die Söhne Gersons sind diese : Libni und Simei nach ihren Geschlechtern . ___ 18 Die Söhne Kahats sind diese : Amram und Jizhar und Hebron und Ussiel . Und Kahat wurde 133 Jahre alt . ___ 19 Die Söhne Meraris sind diese : Machli und Muschi . Das sind die Geschlechter Levis nach ihrer Abstammung . ___ 20 Und Amram nahm Jochebed , die Schwester seines Vaters , zur Frau , die gebar ihm Aaron und Mose . Und Amram wurde 137 Jahre alt . ___ 21 Die Söhne Jizhars sind diese : Korah und Nepheg und Sichri . ___ 22 Die Söhne Ussiels sind diese : Misael und Ezaohan und Sitri . ___ 23 Aaron aber nahm Eliseba zur Frau , die Tochter Amminadabs , die Schwester Nachschons ; die gebar ihm Nadab und Abihu , Eleasar und Itamar . ___ 24 Eleasar aber , der Sohn Aarons , nahm sich eine Frau von den Tächtern Putiels , die gebar ihm Pinehas . Das sind die Häuüter unter den Vätern der Leviten nach ihren Geschlechtern . ___ 26 Das ist jener Aaron und jener Mose , zu denen der HERR sprach : Führt die Kinder Israels nach ihren Heerscharen aus dem Land Ägypten ! ___ 27 Sie sind es , die mit dem Pharao , dem König von Ägypten , redeten , um die Kinder Israels aus Ägypten herauszuführen , jener Mose und jener Aaron . 

Gott sendet Mose und Aaron zum Pharao 

28 Und es geschah an demselben Tag , an dem der HERR mit Mose im Land Ägypten redete , ___ 29 da sprach der HERR zu Mose : Ich bin der HERR , rede zum Pharao , dem König von Ägypten , alles , was ich dir sage ! ___ 30 Und Mose antwortete vor dem HERRN : Siehe , ich habe unbeschnittene Lippen , wie sollte da der Pharao auf mich hören ? ___ 

Und der HERR sprach zu Mose : Siehe , ich habe dich dem Pharao zum Gott gesetzt , und dein Bruder Aaron soll dein Prophet sein . ___ 2 Du sollst alles reden , was ich dir gebieten werde , und dein Bruder Aaron soll es dem Pharao sagen , dass er die Kinder Israels aus seinem Land ziehen lassen soll . ___ 3 Aber ich will das Herz des Pharao verhärten , damit ich meine Zeichen und Wunder im Land Ägypten zahlreich werden lasse . ___ 4 Und der Pharao wird nicht auf euch hören , sodass ich meine Hand an Ägypten legen und mein Heer , mein Volk , die Kinder Israels , durch große Gerichte aus dem Land Ägypten führen werde . ___ 5 Und die Ägypter sollen erfahren , dass ich der HERR bin , wenn ich meine Hand über Ägypten ausstrecke und die Kinder Israels herausführe aus ihrer Mitte . ___ 6 Und Mose und Aaron handelten genau so handelten sie . ___ 7 Und Mose war 80 Jahre alt und Aaron 83 Jahre alt , als sie zu dem Pharao redeten . ___ 8 Und der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach : ___ 9 Wenn der Pharao zu euch sagen wird : Tut ein Zeichen , um euch auszuweisen ! , so sollst du zu Aaron sagen : Nimm deinen Stab und wirf ihn vor den Pharao hin ! ---- dann wird er zur Schlange werden . ___ 10 Da gingen Mose und Aaron zum Pharao und handelten genau so , wie der HERR es ihnen geboten hatte . Und Aaron warf seinen Stab vor den Pharao und vor seine Knechte hin , und er wurde zur Schlange . ___ 11 Da rief der Pharao die Weisen und Zauberkundigen . Und auch die ägyptischen Zauberer taten dasselbe mit ihren Zauberkünsten . ___ 12 Und jeder warf seinen Stab hin , und es wurden Schlangen daraus ; aber Aarons Stab verschlang ihre Stäbe . ___ 13 Doch das Herz des Pharao verstockte sich , und er hörte nicht auf sie , so wie der HERR es gesagt hatte . ___ 

DIE 10 PLAGEN 

Die erste Plage : Wasser wird zu Blut 

14 Und der HER sprach zu Mose : Das Herz des Pharao ist verstockt ; er weigert sich , das Volk ziehen zu lassen . ___ 15 Geh am Morgen hin zum Pharao ; siehe , er wird hinaus ans Wasser gehen ; tritt ihm entgegen am Ufer des Nils und nimm den Stab in deine Hand , der zur Schlange geworden ist , ___ 16 und sprich zu ihm : Der HERR , der Gott der Hebräer , hat mich zu dir gesandt , um dir zu sagen : Lass mein Volk ziehen , damit es mir in der Wüste dient ! Aber siehe , du hast bisher nicht hören wollen . ___ 17 Darum , so spricht der HERR : Daran sollst du erkennen , dass ich der HERR bin : Siehe , ich will mit dem Stab , den ich in meiner Hand habe , das Wasser schlagen , das im Niel ist , und es soll in Blut verwandelt werden , ___ 18 sodass die Fische im Nil sterben müssen und der Nil stinken wird ; und es wird die Ägypter ekeln , das Wasser aus dem Nil zu trinken . ___ 19 Und der HERR sprach zu Mose : Sage zu Aaron : Nimm deinen Stab und strecke deine Hand aus über die Wasser in Ägypten , über seine Nilarme , über seine Knaäle und über seine Sümpfe und über alle Wasserbecken , dass sie zu Blut werden und dass im ganzen Land Ägypten Blut sei , selbst in den hölzernen und steinernen ( Gefäßen ) . ___ 20 Und Mose und Aaron machten es so , wie es ihnen der HERR geboten hatte . Und er erhob den Stab und schlug vor dem Pharao und seinen Knechten das Wasser , das im Nil war ; da wurde alles Wasser im Niel in Blut verwandelt . ___ 21 Und die Fische im Nil starben und der Nil wurde stinkend , sodass die Ägypter das Nilwasser nicht rinken konnten ; und das Blut war im ganzen Land Ägypten . ___ 22 Aber die ägyptischen Zauberer taten dasselbe mit ihren Zauberkünsten . Und so verstockte sich das Herz des Pharao , und er hörte nicht auf sie , so wie der HERR es gesagt hatte . ____ 23 Und der Pharao wandte sich um und ging heim und nahm sich auch das nicht zu Herzen . ___ 24 Aber alle Ägypter gruben um den Nil herum nach Trinkwasser ; denn das Nilwasser konnten sie nicht trinken . ___ 25 Und das währte sieben Tage lang , nachdem der HERR den Nil geschlagen hatte . ___ 

Die zweite Plage : Frösche 

26 Und der HERR sprach zu Mose : Geh hinein zum Pharao und sprich zu ihm : So spricht der HERR : Lass mein Volk ziehen , damit es mir dient ! ___ 27 Wenn du dich aber weigerst , es ziehen zu lassen , siehe , so will ich dein ganzes Gebiet mit Fröschen plagen , ___ 28 und der Nil wird von Fröschen wimmeln ; die sollen heraufkommen in dein Haus und in deine Schlafkammer und auf dein Bett ; auch in die Häuser deiner Knechte , unter dein Volk , in deine Backöfen und in deine Backtröge ; ___ 29 und die Frösche sollen auf dich und auf dein Volk und auf alle deine Knechte kriechen . ___ 

Und der HERR sprach zu Mose : Sage zu Aaron : Strecke deine Hand und deinen Stab aus über die Nilarme , über die Kanäle und Sümpfe , und lass Frösche über das Land Ägypten kommen ! ___ 2 Und Aaron streckte seine Hand über die Wasser in Ägypten ; und die Frösche kamen herauf und bedeckten das Land Ägypten . ___ 3 Und die Zauberer taten dasselbe mit ihren Zauberkünsten und ließen Frösche über das Land Ägypten kommen . ___ 4 Da rief der Pharao Mose und Aaron und sprach : Bittet den HERRN , dass er die Frösche von mir nimmt und von meinem Volk , so will ich das Volk ziehen lassen , damit es dem HERRN Opfer darbringen kann ! ___ 5 Und Mose sprach zum Pharao : Du sollst die Ehre haben , zu bestimmen , auf wann ich für dich , für deine Knechte und für dein Volk erbitten soll , dass die Frösche von dir und deinen Häusern vertrieben werden und nur im Nil bleiben . ___ 6 Er sprach : Auf morgen ! Da sprach Mose : Wie du gesagt hast ; damit du erfährst , dass niemand ist wie der HERR , unser Gott ! ___ 7 So sollen die Frösche von dir und von deinen Häusern , von deinen Knechten und von deinen Volk genommen werden ; nur im Nil sollen sie bleiben . ___ 8 So gingen Mose und Aaron vom Pharao weg ; und Mose schrie zum HERRN wegen der Frösche , die er dem Pharao auferlegt hatte . ___ 9 Und der HERR handelte nach dem Wort Moses ; und die Frösche starben in den Häusern , in den Höfen und auf dem Feld . ___ 10 Und sie häuften sie zusammen , hier einen Haufen und dort einen Haufen ; und das Land stank davon . ___ 11 Als aber der Pharao sah , dass er Luft bekommen hatte , verstockte er sein Herz und hörte nicht auf sie , so wie der HERR es gesagt hatte . 

Die dritte Plage : Mücken 

12 Da sprach der HERR zu Mose : Sage zu Aaron : Strecke deinen Stab aus und schlage den Staub auf der Erde , dass er zu Mücken werde im ganzen Land Ägypten ! ___ 13 Und sie handelten genau so . Und Aaron streckte seine Hand aus mit seinem Stab und schlug in den Staub auf der Erde , und die Mücken kamen über die Menschen und über das Vieh ; der ganze Staub der Erde wurd zu Mücken im ganzen Land Ägypten . ___ 14 Die Zauberer aber versuchten mit ihren Zauberkünsten auch Mücken hervorzubringen ; aber sie konnten es nicht . Und die Mücken kamen über die Menschen und das Vieh . ___ 15 Da sprachen die Zauberer zum Pharao : Das ist der Finger Gottes ! Aber das Herz des Pharao war verstockt , sodass er nicht auf sie hörte , wie der HERR es gesagt hatte . ___ 

Die vierte Plage : Hundsfliegen 

16 Da sprach der HERR zu Mose : Mache dich morgen früh auf und tritt zum Pharao --- siehe , er wird ans Wasser gehen ! --- und sprich zu ihm : So spricht der HERR : Lass mein Volk ziehen , damit es mir dient ! ___ 17 Denn wenn du mein Volk nicht ziehen lässt , siehe , so will ich über dich und über deine Knechte und über dein Volk und über deine Häuser Hundsfliegen kommen lassen , dass die Häuser der Ägypter und das Feld , auf dem sie sind , voller Hundsfliegen werden sollen . ___ 18 Und ich will an demselben Tag etwas Besonderes tun mit dem Land Gosen , wo mein Volk wohnt , sodass dort keine Hungsfliegen sein sollen , damit du erkennst , dass ich , der HERR , inmitten des Landes bin . ___ 19 So will ich ( ein Zeichen der ) Erlösung setzen zwischen meinem und deinem Volk . Morgen soll das Zeichen geschehen . ___ 20 Und der HERR handelte so . Und eine Menge Hundsfliegen kamen in das Haus des Pharao und in die Häuser seiner Knechte , ja über das ganze Land Ägypten ; und das Land wurde von den Hundsfliegen verseucht . ___ 21 Da rief der Pharao Mose und Aaron zu sich und sprach : Geht hin , opfert eurem Gott in diesem Land ! ___ 22 Mose sprach : Das schickt sich nicht , dass wir so etwas tun ; denn wir würden dem HERRN , unserem Gott , opfern , was den Ägyptern ein Gräuel ist ! Siehe , wenn wir dann vor den Augen der Ägypter opferten , was ihnen ein Gräuel ist , würden sie uns nicht steinigen ? ___ 23 Drei Tagereisen weit wollen wir in die Wüste ziehen und dem HERRN , unserem Gott , Opfer darbringen , so wie er es uns befehlen wird . ___ 24 Da sprach der Pharao : Ich will euch ziehen lassen , damit ihr dem HERRN , eurem Gott , in der Wüste Opfer darbringt ; aber zieht ja nicht weiter ! ___ Bittet für mich ! ___ 25 Mose aber erwiderte : Siehe , ich gehe hinaus von dir und will den HERRN bitten , dass die Hundsfliegen morgen vom Pharao , von seinen Knechten und con seinem Volk genommen werden ; nur möge der Pharao uns nicht mehr täuschen ,indem er das Volk doch nicht ziehen lässt , damit es dem HERRN Opfer darbringt ! ___ 26 Und Mose ging hinaus vom Pharao und betete zu dem HERRN . ___ 27 Und der HERR handelte nach dem Wort Moses , und er ließ die Hundsfliegen vom Pharao , von seinen Knechten und von seinem Volk weichen , sodass nicht eine übrig blieb . ___ 28 Aber der Pharao verstockte sein Herz auch diesmal und ließ das Volk nicht ziehen . 

Die fünfte Plage : Viehseuche 

Da sprach der HERR zu Mose : Geh hinein zum Pharao und sprich zu ihm : So spricht der HERR , der Gott der Hebräer : " Lass mein Volk ziehen , damit es mir dient ! ___ 2 Denn wenn du dich weigerst , sie ziehen zu lassen , und sie weiter aufhältst , ___  3 siehe , so wird die Hand des HERRN über dein Vieh auf dem Feld kommen , über Pferde , Esel , Kamele , Rinder und Schafe , mit einer sehr schweren Viehseuche . ___ 4 Und der HERR wird einen Unterschied machen zwischen dem Vieh Israels und dem Vieh der Ägypter , sodass von allem , was den Kindern Israels gehört , kein einziges sterben wird !" ___ 5 Und der HERR bestimmt eine Zeit und sprach : Morgen wird der HERR dies im Land tun ! ___ 6 Und der HERR tat dies am Morgen , und alles Vieh der der Ägypter starb , aber von dem Vieh der Kinder Israels starb kein einziges . ___ 7 Und der Pharao sandte Boten hin , und siehe , von dem Vieh Israels war nicht eines gestorben . ___ Gleichwohl blieb das Herz des Pharao verhärtet , sodass er das Volk nicht ziehen ließ . 

Die sechste Plage : Geschwüre 

8 Da sprach der HERR zu Mose und Aaron : Nehmt eure Hände voll Ofenruß , und Mose soll ihn zum Himmel werden vor dem Pharao ! ___ 9 Dann wird er über dem ganzen Land Ägypten zu Staub werden , und er wird zu Geschwüren werden , die als Blattern aufbrechen an Menschen und Vieh im ganzen Land Ägypten . ___ 10 Da nahmen sie Ofenruß und traten vor den Pharao , und Mose warf ihn zum Himmel . Da wurden Geschwüre daraus , die als Blattern aufbrachen an Menschen und Vieh , ___ 11 sodass die Zauberer nicht vor Mose treten konnten wegen der Geschwüre . Denn die Geschwüre waren an den Zauberern ebenso wie an allen anderen Ägyptern . ___ 12 Aber der HERR verstockte das Herz des Pharao , dass er nicht auf sie hörte , so wie der HERR es Mose gesagt hatte . ___ 

Die siebte Plage : Hagel 

13 Da sprach der HERR zu Mose : Mache dich am Morgen früh auf und tritt vor den Pharao und sprich zu ihm : So spricht der HERR , der Gott der Hebräer : " Lass mein Volk ziehen , damit es mir dient ! ___ 14 Sonst will ich diesmal alle meine Plagen gegen dein Herz richten und gegen deine Knechte und gegen dein Volk , damit du erkennst , dass auf der ganzen Erde nicht meinesgleichen ist . ___ 15 Denn ich hätte meine Hand schon ausstrecken und dich und dein Volk mit der Pest schlagen können , dass du von der Erde vertilgt worden wärst ; ___ 16 aber ich habe dich eben dazu bestehen lassen , dass ich an dir meine Macht erweise und dass mein Name verkündigt werde auf der ganzen Erde . ___ 17 Wenn du dich aber meinem Volk noch weiter entgegenstellst und es nicht ziehen lassen willst , ___ 18 siehe , so will ich morgen um diese Zeit einen sehr schweren Hagel fallen lassen , wie er in Ägypten bisher nicht gewesen ist seit der Zeit , da es gegründet wurde , bis jetzt . ____ 19 Und nun lass dein Vieh und alle , was du auf dem Feld hast , in Sicherheit bringen ; denn auf alle Menschen und alles Vieh , die sich auf dem Feld befinden und nicht in den Häusern versammelt sind , auf die wird der Hagel fallen , und sie werden umkommen !" ____ 20 Wer nun von den Knechten des Pharao das Wort des HERRN fürchtete , der ließ seine Knechte und sein Vieh in die Häuser fliehen ; ___ 21 diejenigen aber , die sich das Wort des HERRN nicht zu Herzen nahmen , die ließen ihre Knechte und ihr Vieh auf dem Feld . ___ 22 Da sprach der HERR zu Mose : Strecke deine Hand aus zum Himmel , damit Hagel im ganzen Land Ägypten fällt , über die Menschen und über das Vieh und über alles Geschwächs auf dem Feld im Land Ägypten ! ___ 23 So streckte Mose seinen Stab zum Himmel . Und der HERR ließ es donnern und hageln , dass das Feuer zur Erde niederfuhr . ___ Und der HERR ließ Hagel regnen auf das Land Ägypten . ___ 24 Es war aber zugleich Hagel und ein unaufhörliches Blitzen mitten in den Hagel hinein , so stark , dass etwas Derartiges im ganzen Land Ägypten niemals vorgekommen war , seitdem es bevölkert ist . ___ 25 Und der Hagel erschlug im ganzen Land Ägypten alles , was auf dem Feld war , vom Menschen bis zum Vieh . Auch zerschlug der Hagel alles Gewächs auf dem Feld und zerbrach alle Bäume auf dem Land . ___ 26 Nur im Land Gosen , wo die Kinder Israels waren , hagelte es nicht . ___ 27 Da sandte der Pharao hin und ließ Mose und Aaron rufen und sprach zu ihnen : Diesmal habe ich mich versündigt ! Der HERR ist gerecht ; ich aber und mein Volk sind schuldig ! ___ 28 Bittet aber den HERRN , dass es nun genug sei mit dem Donner Gottes und dem Hagel ; so will ich euch ziehen lassen , und ihr sollt nicht länger hierbleiben ! ___ 29 Da sprach Mose zu ihm : Wenn ich zur Stadt hinauskomme , so will ich meine Hände zum HERRN ausstrecken ; dann wird der Donner aufhören und kein Hagel mehr sein , damit du erkennst , dass die Erde dem HERRN gehört ! ___ 30 Ich weiß aber , dass ihr , du und deine Knechte , euch vor Gott , dem HERRN , noch nicht fürchtet . ___ 31 Es waren aber der Flachs und die Gerste zerschlagen ; denn die Gerste hatte Ähren und der Flachs Knospen getrieben . ___ 32 Aber der Weizen und der Spelt waren nicht zerschlagen ; denn die wachsen später . ___ 33 Nun ging Mose vom Pharao weg zur Stadt hinaus und streckte seine Hand aus zum HERRN , und der Donner und der Hagel ließen nach , und der Regen fiel nicht mehr auf die Erde . ___ 34 Als aber der Pharao sah , dass der Regen , der Hagel und der Donner nachließen , versündigte er sich weiter und verhärtete sein Herz , er und seine Knechte . ___ 35 So wurde das Herz des Pharao verstock , dass er die Kinder Israels nicht ziehen ließ , so wie der HERR durch Mose geredet hatte . 

Die achte Plage : Heuschrecken 

10 

Da sprach der HERR zu Mose : Geh zum Pharao , denn ich habe sein Herz und das Herz seiner Knechte verstockt , damit ich diese meine Zeichen unter ihnen tue , ___ 2 und damit du vor den Ohren deiner Kinder und Kinderskinder verkündigst , was ich in Ägypten gewirkt und wie ich meine Zeichen unter ihnen vollführt habe , damit ihr erkennt , dass ich der HERR bin . ___ 3 So gingen Mose und Aaron zum Pharao und sprachen zu ihm : So spricht der HERR , der Gott der Hebräer : Wie lange willst du dich noch weigern , dich vor mir zu demütigen ? ___ Lass mein Volk ziehen , damit es mir dient ! ___ 4 Wenn du dich aber ( weiterhin ) weigerst , mein Volk ziehen zu lassen , siehe , so lasse ich morgen Heuschrecken in dein Gebiet kommen . ___ 5 Und sie sollen die Fläche des Landes so bedecken , dass man die Erde nicht sehen kann , und sie sollen den Überrest auffressen , der gerettet worden und von dem Hagel übrig geblieben ist , und sie sollen alle eure grünenden Bäume auf dem Feld kahl fressen . ___ 6 Und sie sollen dein Haus und die Häuser aller deiner Knechte und die Häuser aller Ägypter anfüllen , wie es deine Väter und Vorväter nie gesehen haben , seitdem sie im Land sind , bis zu diesem Tag ! Und er wandte sich um und ging vom Pharao hinweg . ___ 7 Da sprachen die Knechte des Pharao zu ihm : Wie lange soll uns dieser zum Fallstrick sein ? Lass die Leute ziehen , damit sie dem HERRN , ihrem Gott , dienen ; merkst du noch nicht , dass Ägypten zugrunde geht ? ___ 8 Da holte man Mose und Aaron wieder zum Pharao ; der sprach zu ihnen : Geht hin , dient dem HERRN , eurem Gott ! Wer aber soll denn hingehen ? ___ 9 Und Mose sprach : Wir wollen mit unseren Jungen und Alten , mit unseren Söhnen und Töchtern , mit unseren Schafen und Rindern ziehen ; denn wir haben ein Fest des HERRN ! ___ 10 Da sprach er zu ihnen : Der HERR sei ebenso mit euch , wie ich euch samt euren Kindern ziehen lasse ! Seht da , ihr habt Böses im Sinn ! ___ 11 Nicht so , sondern ihr Männer geht hin und dient dem HERRN ; denn das habt ihr auch verlangt ! Und man jagte sie weg vom Pharao . ___ 12 Da sprach der HERR zu Mose : Strecke deine Hand aus über das Land Ägypten , damit die Heuschrecken über das Land Ägypten kommen und alles Gewächs im Land auffressen samt allem , was vom Hagel übrig geblieben ist ! ____ 13 Da streckte Mose seinen Stab über das Land Ägypten aus , und der HERR ließ einen Ostwind über das Land wehen den ganzen Tag und die ganze Nacht ; und am Morgen führte der Ostwind die Heuschrecken her . ___ 14 Und die Heuschrecken kamen über das ganze Land Ägypten und ließen sich nieder im ganzen Gebiet von Ägypten , so überaus viele , dass etwas Derartiges zuvor niemals gewesen ist , noch künftig sein wird . ___ 15 Denn sie bedeckten die Fläche des ganzen Landes und verfinsterten das Land . Und sie fraßen alle Bodengewächse und alle Baumfrüchte , die vom Hagel übrig geblieben waren , und ließen nichts Grünes übrig an den Bäumen und an den Feldgewächsen im ganzen Land Ägypten . ___ 16 Da ließ der Pharao Mose und Aaron schnell rufen und sprach : Ich habe mich versündigt an dem HERRN , eurem Gott , und an euch ! ___ 17 Und nun vergib mir meine Sünde nur noch dieses Mal , und betet zum HERRN , eurem Gott , dass er nur diesen Tod von mir abwende ! ___ 18 Und er ging hinaus vom Pharao und betete zum HERRN . ___ 19 Da wendete der HERR den Wind um , dass er sehr stark aus dem Westen wehte und die Heuschrecken aufhob und sie ins Schilfmeer warf , sodass an allen Orten Ägyptens nicht eine übrig blieb . ___ 20 Aber der HERR verstockte das Herz des Pharao , sodass er die Kinder Israels nicht ziehen ließ . ___ 

Die neunte Plage : Finsternis 

21 Und der HERR sprach zu Mose : Strecke deine Hand aus zum Himmel , damit es im Land Ägypten so finster wird , dass man die Finsternis greifen kann ! ___ 22 Da streckte Mose seine Hand zum Himmel auf . Und es kam eine dichte Finsternis im ganzen Land Ägypten , drei Tage lang , ___ 23 sodass während drei Tagen niemand den anderen sehen konnte , noch jemand von seinem Platz aufstehen konnte . Aber alle Kinder Israels hatten Licht in ihren Wohnungen . ___ 24 Da ließ der Pharao Mose rufen und sprach : Geht hin , dient dem HERRN ; nur eure Schafe und Rinder sollen hierbleiben ; lasst auch eure Kinder mit euch ziehen ! ___ 25 Mose sprach : Du musst auch Schlachtopfer und Brandopfer in unsere Hände geben , dass wir sie dem HERRN , unserem Gott , darbringen können ; ___ 26 aber auch unser eigenes Vieh soll mit uns gehen , und nicht eine Klaue darf zurückbleiben ; denn davon müssen wir nehmen , um dem HERRN , unserem Gott , zu dienen . ___ Auch wissen wir nicht , womit wir dem HERRN dienen sollen , bis wir dorthin kommen ! ___ 27 Aber der HERR verstockte das Herz des Pharao , sodass er sie nicht ziehen lassen wollte . ___ 28 Und der Pharao sprach zu ihm : Geh hinweg von mir und hüte dich , dass du nicht mehr vor mein Angesicht kommst , sollst du sterben ! ___ 29 Und Mose antwortete : Du hast recht geredet ; ich werde dein Angesicht nicht mehr wiedersehen ! ___ 

Ankündigung der letzten Plage 

11

Und der HERR sprach zu Mose : Ich will noch eine Plage über den Pharao und über Ägypten bringen ; danach wird er euch fortziehen lassen ; und wenn er euch ziehen lässt , so wird er euch sogar ganz und gar fortjagen . ___ 2 So rede nun zu dem Volk , dass jeder Mann von seinem Nächsten und jede Frau von ihrer Nachbarin silberne und goldene Geräte fordern soll . ___ 3 Und der HERR gab dem Volk Gust bei den Ägyptern ; auch war Mose ein sehr großer Mann im Land Ägypten in den Augen der Knechte des Pharao und in den Augen des Volkes . ___ 4 Und Mose sprach : So spricht der HERR : Um Mitternacht will ich mitten durch Ägypten gehen , ___ 5 Und alle Erstgeburt im Land Ägypten soll streben - von dem Erstgeborenen des Pharao , der auf seinem Thron sitzt , bis zum Erstgeborenen der Magd , die hinter der Handmühle sitzt ; auch alle Erstgeburt unter dem Vieh . ____ 6 Und es wird ein großes Geschrei sein im ganzen Land Ägypten , wie es niemals gewesen ist , noch sein wird . ___ 7 Aber bei allen Kindern Israels soll kein Hund die Zunge regen , weder gegen Menschen noch gegen das Vieh , damit ihr erkennt , dass der HERR einen Unterschied macht zwischen Ägypten und Israel . ___ 8 Dann werden alle diese deine Knechte zu mir herabkommen und mir zu Füßen fallen und sagen : Ziehe aus , du und das ganze Volk hinter dir her ! Danach werde ich ausziehen ! ___ --- Und er ging vom Pharao hinweg mit grimmigem Zorn . ___ 9 Der HERR aber hatte zu Mose gesagt : Der Pharao wird nicht auf euch hören , damit meine Wunder zahlreich werden im Land Ägypten . ___ 10 So hatten Mose und Aaron alle diese Wunder vor dem Pharao getan ; aber der HERR verstockte das Herz des Pharao , sodass er die Kinder Israels nicht aus seinem Land ziehen ließ . ___ 

Das Passah --- 
Die Verschonung Israels vor dem Gericht 

12

Und der HERR redete zu Mose und Aaron im Land Ägypten und sprach : ___ 2 Dieser Monat soll euch der Anfang der Monate sein , er soll für euch der erste Monat des Jahres sein . ___ 3 Redet zu der ganzen Gemeinde Israels und sprecht : Am zehnten Tag dieses Monats nehme sich jeder Hausvater ein Lamm , ein Lamm für jedes Haus ; ___ 4 wenn aber das Haus zu klein ist für ein Lamm , so nehme er es gemeinsam mit seinem Nachbarn , der am nächsten bei seinem Haus wohnt , nach der Zahl der Seelen ; dabei sollt ihr die Anzahl für das Lamm berechnen , je nachdem jeder zu essen vermag . ___ 5 Dieses Lamm aber soll makellos sein , männlich und einjährig . Von den Schafen oder Ziegen sollt ihr es nehmen , ___ 6 und ihr sollt es aufbewahren bis zum vierzehnten Tag dieses Monats . Und die ganze Versammlung der Gemeinde Israels soll es zur Abendzeit schächten . ___ 7 Und sie sollen von dem Blut nehmen und damit beide Türpfosten und die Oberschwellen der Häuser bestreichen , in denen sie essen . ___ 8 Und sie sollen das Fleisch in derselben Nacht essen : am Feuer gebraten , mit ungesäuertem Brot ; mit bitteren Kräutern sollen sie es essen . ___ 9 Ihr sollt nichts davon roh essen , auch nicht im Wasser gekocht , sondern am Feuer gebraten , sein Haupt samt seinen Schenkeln und den inneren Teilen ; ___ 10 und ihr sollt nichts davon übrig lassen bis zum anderen Morgen . Wenn aber etwas davon übrig bleibt bis zum Morgen , so sollt ihr es mit Feuer verbrennen . ___ 11 So sollt ihr es aber essen : eure Lenden umgürtet , eure Schuhe an euren Füßen und eure Stäbe in euren Händen , und in Eile sollt ihr es essen ; es ist das Passah des HERRN . ___ 12 Denn ich will in dieser Nacht durch das Land Ägypten gehen und alle Erstgeburt im Land Ägypten schlagen , vom Menschen bis zum Vieh , und ich will an allen Göttern der Ägypter ein Strafgericht vollziehen , ich , der HERR . ___ 13 Und das Blut soll euch zum Zeichen dienen an euren Häusern , in denen ihr seid . Und wenn ich das Blut sehe , dann werde ich verschonen an euch vorübergehen ; und es wird euch keine Plage zu eurem Verderben treffen , wenn ich das Land Ägypten schlagen werde . 

Die Einsetzung des Passahfestes 

14 Und dieser Tag soll euch zum Gedenken sein , und ihr sollt ihn feiern als ein Fest des HERRN bei euren ( künftigen ) Geschlechtern ; als ewige Ordnung sollt ihr ihn feiern . ___ 15 Sieben Tage lang sollt ihr ungesäuertes Brot essen ; darum sollt ihr ungesäuertes Brot essen ; darum sollt ihr am ersten Tag den Sauerteig aus euren Häusern hinwegtun . Denn wer gesäuertes Brot isst vom ersten Tag an bis zum siebten Tag , dessen Seele soll ausgerottet werden aus Israel ! ___ 16 Und ihr sollt am ersten Tag eine heilige Versammlung halten , ebenso am siebten Tag eine heilige Versammlung . Keine Arbeit sollt ihr an diesen ( Tagen ) tun ; nur was jeder zur Speise nötig hat , das allein darf von euch zubereitet werden . ___ 17 Und haltet das Fest der ungesäuerten Brote ! Denn eben an diesem Tag habe ich eure Heerscharen aus dem Land Ägypten herausgeführt ; darum sollt ihr diesen Tag als ewige Ordnung einhalten bei euren ( künftigen ) Geschlechtern . ___ 18 Am vierzehnten Tag des ersten Monats , am Abend , sollt ihr ungesäuertes Brot essen bis zum einundzwanzigsten Tag des Monats , am Abend . ___ 19 Sieben Tage lang darf sich kein Sauerteig in euren Häusern finden . Denn wer gesäuertes Brot iss , dessen Seele soll ausgerottet werden aus der Gemeinde Israels , er sei ein Fremdling oder ein Einheimischer im Land . ___ 20 So esst kein gesäuertes Brot ; überall , wo ihr wohnt , sollt ihr ungsäuertes Brot essen ! ___ 21 Und Mose rief alle Ältesten in Israel zu sich und sprach zu ihnen : Macht euch auf und nehmt euch Lämmer für eure Familien und schächtet das Passah ! ___ 22 Und nehmt ein Büschel Ysop und taucht es in das Blut im Becken und bestreicht mit diesem Blut im Becken die Oberschwelle und die zwei Türpfosten ; und kein Mensch von euch soll zu seiner Haustür hinausgehen bis zum Morgen ! ___ 23 Denn der HERR wird umhergehen und die Ägypter schlagen . Und wenn er das Blut sehen wird an der Oberschwelle und die zwei Türpfosten ; und kein Mensch von euch soll zu seiner Haustür hinausgehen bis zum Morgen ! ___ 23 Denn der HERR wird umhergehen und die Ägypter schlagen . Und wenn er das Blut sehen wird an der Oberschwelle und an den beiden Türpfosten , so wird er , der HERR , an der Tür verschonend vorübergehen und den Verderber nicht in eure Häuser kommen lassen , um zu schlagen . ___ 24 Und ihr sollt diese Verordnung einhalten als eine Satzung , die dir und deinen Kindern auf ewig gilt ! ___ 25 Und nun , wenn ihr in das Land kommt , das euch der HERR geben wird , wie er geredet hat , so bewahrt diesen Dienst . ___ 26 Und wenn dann eure Kinder zu euch sagen : Was habt ihr da für einen Dienst ? , ___ 27 so sollt ihr sagen : Es ist das Passah - Opfer des HERRN , der an den Häusern der Kinder Israels verschonen vorüberging in Ägypten , als er die Ägypter schlug und unsere Häuser errettete ! --- Da neigte sich das Volk und betete an . ___ 28 Und die Kinder Israels gingen hin und machten es so ; wie der HERR es Mose und Aaron geboten hatte , genau so machten sie es . ___ 

Die zehnte Plage : Der Tod aller Erstgeburt in Ägypten . Der Auszug Israels 

29 Und es geschah um Mitternacht , da schlug der HERR alle Erstgeburt im Land Ägypten , von dem erstgeborenen Sohn des Pharao , der auf seinem Thron saß , bis zum erstgeborenen Sohn des Gefangenen , der im Gefängnis war , auch alle Erstgeburt des Viehs . ___ Da stand der Pharao auf in derselben Nacht , er und alle seine Knechte und alle Ägypter ; und es war ein großes Geschrei in Ägypten , denn es gab kein Haus , in dem nicht ein Toter war . ___ 31 Und er rief Mose und Aaron zu sich in der Nacht und sprach : Macht euch auf und zieht weg von meinem Volk , ihr und die Kinder Israels , und geht hin , dient dem HERRN , wie ihr gesagt habt ! ___ 32 Nehmt auch eure Schafe und eure Rinder mit euch , wie ihr gesagt habt , und geht hin und segnet auch mich ! ___ 33 Und die Ägypter drängten das Volk sehr , um sie so schnell wie möglich aus dem Land zu treiben , denn sie sprachen : Wir sind alle des Todes ! ___ 34 Und das Volk trug seinen Teig , ehe er gesäuert war , ihre Backschüsseln in ihre Mäntel gebunden , auf ihren Schultern . ___ 35 Und die Kinder Israels handelten nach dem Wort Moses und forderten von den Ägyptern silberne und goldene Geräte und Kleider . ___ 36 Dazu gab der HERR dem Volk bei den Ägyptern Gust , dass sie ihr Begehren erfüllten ; und so beraubten sie Ägypten . ___ 37 So zogen die Kinder Israels aus von Ramses nach Sukkot , etwa 600000 Mann Fußvolk , ungerechnet die Frauen und Kinder . ___ 38 Es zog aber auch viel Mischvolk mit ihnen , und Schafe und Rinder und sehr viel Vieh . ___ 39 Und sie machten aus dem Teig , den sie aus Ägypten gebracht hatten , ungesäuerte Brotfladen ; denn er war nicht gesäuert , weil sie aus Ägypten vertrieben worden waren und sich nicht aufhalten konnten ; und sie hatten sich sonst keine Wegzehrung zubereitet . ___ 40 Die Zeit aber , welche die Kinder Israels in Ägypten gewohnt hatten , betrug 430 Jahre . ___ 41 Und es geschah , als die 430 Jahre verflossen waren , ja , es geschah an eben diesem Tag , da zog das ganze Heer des HERRN aus dem Land Ägypten . ___ 42 Es ist eine Nacht , die dem HERRN gewissenhaft eingehalten werden soll , weil er sie aus dem Land Ägypten herausgeführt hat . Das ist diese Nacht , die dem HERRN gewissenhaft eingehalten werden soll , für alle Kinder Israels , für ihre ( künftigen ) Geschlechter . ___ 

Verordnungen ( * ENTSAGUNG , "FASTEN" , 

DIE BESCHNEIDUNG DES HERZENS - "DER EINTRITT UND ERHALT DES HERZENSSEINS DEM EINEN GOTT"  )

zum Passah ( * FEST - DES HERRN ) 

43 Und der HERR sprach zu Mose und Aaron : Dies ist die Ordnung des Passah : Kein Fremdling darf davon essen . ___ 44 Jeder um Geld erkaufte Knecht eines Mannes aber kann davon essen , sobald du ihn beschnitten hast . ___ 45 Ein Bewohner ohne Bürgerrecht und ein Mietling darf nicht davon essen . ___ 46 In einem Haus soll man es essen . Ihr sollt von dem Fleisch nichts vor das Haus hinaustragen , und kein Knochen soll ihm zerbrochen werden . ___ 47 Die ganze Gemeinde Israels soll es feiern . ___ 48 Und wenn sich bei dir ein Fremdling aufhält und dem HERRN das Passah feiern will , so soll alles Männliche bei ihm beschnitten werden , und dann erst darf er hinzutreten , um es zu feiern ; und er soll sein wie ein Einheimischer des Landes , denn kein Unbeschnittener darf davon essen . ___ 49 Ein und dasselbe Gesetz soll für den Einheimischen und für den Fremdling gelten , der unter euch wohnt . ___ 50 Und alle Kinder Israels machten es genau so , wie es der HERR dem Mose und Aaron geboten hatte , genau so machten sie es . ___ 51 Und es geschah an eben diesem Tag , da führte der HERR die Kinder Israels nach ihren Heerscharen aus dem Land Ägypten . 

Heiligung der Erstgeburt Israels
Das Fest der ungesäuerten Brote

13

Und der HERR redete zu Mose und sprach : ___ 2 Heilige mir alle Erstgeburt ! Alles , was , den Mutterschoß als Erstes durchbricht von den Kindern Israels , vom Menschen und vom Vieh , das gehört mir ! ___ 3 Da sprach Mose zu dem Volk : Gedenkt an diesen Tag , an dem ihr aus Ägypten gezogen seid , aus dem Haus der Knechtschaft , dass der HERR euch mit mächtiger Hand von dort herausgeführt hat : Darum sollt ihr nichts Gesäuertes essen ! ___ 4 Heute seid ihr ausgezogen , im Monat Abib . ___ 5 Wenn dich nun der HERR in das Land der Kanaaniter , Hetiter , Amoriter , Hewiter und Jebusiter bringen wird , wie er es deinen Vätern geschworen hat , um dir ein Land zu geben , in dem Milch und Honig fließt , so sollst du diesen Dienst in diesem Monat bewahren . ___ 6 Sieben Tag lang sollst du ungesäuertes ( Brot ) essen , und am siebten Tag ist ein Fest des HERRN . ___ 7 Man soll diese sieben Tage lang ungesäuertes ( Brot ) essen , und kein gesäuertes ( Brot ) soll bei dir gesehen werden ; und kein Sauerteig soll gesehen werden in deinem ganzen Gebiet . ___ 8 Und du sollst ( das ) deinem Sohn an jedem Tag erklären und sagen : Es ist um deswillen , was der HERR an mir getan hat , als ich aus Ägypten zog . ___  9 Und es soll dir wie ein Zeichen sein in deiner Hand und ein Erinnerungszeichen vor deinen Augen , damit das Gesetzt des HERRN in deinem Mund sei , weil der HERR dich mit mächtiger Hand aus Ägypten herausgeführt hat . ___ 10 Darum sollst du diese Ordnung einhalten , zur bestimmten Zeit , Jahr für Jahr . ___ 11 Wenn dich nun der HERR in das Land der Kanaaniter bringt , wie er es dir und deinen Vätern geschworen hat , und es dir gibt , ___ 12 so sollst du alles , was den Mutterschoß als Erstes durchbricht , für den HERRN aussondern , auch jeden ersten Wurf vom Vieh , den du bekommst ; alles , was männlich ist , soll dem HERRN gehören . ___ 13 Aber jede Erstgeburt des Esels sollst du mit einem Lamm auslösen ; wenn du es aber nicht auslöst , so brich ihm das Genick . Ebenso sollst du alle Erstgeburt des Menschen unter seinen Söhnen auslösen . ___ 14 Und wenn dich künftig dein Sohn fragen wird : Was bedeutet das = , so sollst du ihm sagen : Der HERR hat uns mit mächtiger Hand aus Ägypten herausgeführt , aus dem Haus der Knechtschaft . ___ 15 Denn es geschah , als der Pharao sich hartnäckig weigerte , uns freizulassen , da erschlug der HERR alle Erstgeburt im Land Ägypten , von der Erstgeburt der Menschen bis zur Erstgeburt des Viehs : Darum opfere ich dem HERRN alles Männliche , das als Erstes den Mutterschoß durchbricht ; alle Erstgeburt meiner Söhne aber löse ich aus . ___ 16 Und das soll dir wie ein Zeichen in deiner Hand sein und wie ein Erinnerungszeichen vor deinen Augen , dass uns der HERR Mit mächtiger Hand aus Ägypten herausgeführt hat . ___ 

Israels Zug zum Schilfmeer

17 Und es geschah , als der Pharao das Volk ziehen ließ , da führte sie Gott nicht auf die Straße durch das Land der Philister , obwohl sie die nächste war ; denn Gott sprach : Es könnte das Volk reuen , wenn es Kämpfe vor sich sehen würde , und es könnte wieder nach Ägypten umkehren . ___ 18 Darum führte das Volk einen Umweg durch die Wüste am Schilfmeer . Und die Kinder Israels zogen gerüstet aus dem Land Ägypten . ___ 19 Und Mose nahm die Gebeine Josephs mit sich ; denn der hatte einen Eid von den Kindern Israels genommen und gesagt : Gott wird sich gewiss euer annehmen ; dann führt meine Gebeine mit euch von hier herauf ! ___ 20 So zogen sie aus von Sukkot und lagerten sich in Etam , am Rand der Wüste . ___ 21 Und der HERR zog vor ihnen her , am Tag in einer Wolkensäule , um sie den rechten Weg zu führen , und bei Nacht in einer Feuersäule , um ihnen zu leuchten , damit sie bei Tag und bei Nacht ziehen konnten . ___ 22 Die Wolkensäule wich nie von dem Volk bei Tag , noch die Feuersäule bei Nacht . ___ 

Israel vor dem Schilfmeer - der Pharao rückt heran 

14

Und der HERR redete zu Mose und sprach : ___ 2 Sage den Kindern Israels , dass sie umkehren und sich vor Pi - Hachirot lagern , zwischen Migdol und dem Meer ; gerade gegenüber von Baal - Zephon sollt ihr euch am Meer lagern ! ___ 3 Denn der Pharao wird von den Kindern Israels sagen : Sie irren im Land umher , die Wüste hat sie eingeschlossen ! ___ 4 Und ich will das Herz des Pharao verstocken , dass er ihnen nachjagt , und ich will mich am Pharao und an seiner ganzen Heeresmacht verherrlichen ; und die Ägypter sollen erkennen , dass ich der HERR bin ! Und sie machten es so . ___ 5 Als nun dem König von Ägypten gemeldet wurde , dass das Volk geflohen sei , da wandte sich das Herz des Pharao und seiner Knechte gegen das Volk , und sie sprachen : Was haben wir da getan , dass wir Israel haben ziehen lassen , sodass sie uns nicht mehr dienen ! ___ 6 Und er spannte seinen Wagen an und nahm sein Kriegsvolk mit sich . ___ 7 Er nahm auch 600 auserlesene Streitwagen mit und alle ( übrigen ) Streitwagen in Ägypten und Wagenkämpfer auf jedem . ___ 8 Und der HERR verstockte das Herz des Pharao , des Königs von Ägypten , sodass er den Kindern Israels nachjagte , obwohl sie durch eine hohe Hand auszogen . ___ 9 So jagten ihnen die Ägypter nach mit allen Rossen , Streitwagen und Reitern des Pharao und mit seiner Heeresmacht und erreichten sie , als sie sich am Meer gelagert hatten , bei Pi - Hachirot , gegenüber Baal - Zephon . ___ 10 Und als der Pharao nahe zu ihnen kam , erhoben die Kinder Israels ihre Augen , und siehe , die Ägypter zogen hinter ihnen her ! Da fürchteten sich die Kinder Israels sehr , und sie schrien zum HERRN . ___ 11 Und sie sprachen zu Mose : Gibt es etwa keine Gräber in Ägypten , dass du uns weggeführt hast , damit wir in der Wüste sterben ? Warum hast du uns das angetan , dass du uns auf Ägypten herausgeführt hast ? ___ 12 Haben wir dir nicht schon in Ägypten dieses Wort gesagt . " Lass uns in Ruhe , wir wollen den Ägyptern dienen ?" ___ Denn es wäre für uns ja besser , den Ägyptern zu diesen , als in der Wüste zu sterben ! ___ 13 Mose aber sprach zum Volk : Fürchtet euch nicht ! Steht fest und sehr die Rettung des HERRN , die er euch heute bereiten wird ; denn diese Ägypter , die ihr heute seht , die werdet ihr nicht wiedersehen in Ewigkeit ! ___ 14 Der HERR wird für euch kämpfen , und ihr sollt still sein ! ___ 

Israel zieht durchs Schilfmeer - die Ägypter kommen darin um 

15 Und der HERR sprach zu Mose : Was schreist du zu mir ? Sage den Kindern Israels , dass sie aufbrechen sollen ! ___ 16 Du aber hebe deinen Stab auf und strecke deine Hand über das Meer und zerteile es , damit die Kinder Israels mitten durch das Meer auf dem Trockenen gehen könnten ! ___ 17 Ich aber , siehe , ich will das Herz der Ägypter verstocken , dass sie ihnen nachziehen ; dann will ich mich verherrlichen an dem Pharao und an seiner ganzen Heeresmacht , an seinen Streitwagen und seinen Reitern . ___ 18 Und die Ägypter sollen erkennen , dass ich der HERR bin , wenn ich mich am Pharao , an seinen Streitwagen und an seinen Reitern verherrliche ! ___ 19 Da erhob sich der Engel Gottes , der vor dem Heer Israels herzog , und trat hinter sie ; und die Wolkensäule vor ihnen machte sich auf und trat hinter sie . ___ 20 So kam sie zwischen das Heer der Ägypter und das Heer Israels ; und sie war ( für die einen ) Wolke und Finsternis , und ( für die anderen ) erleuchtete sie die Nacht , sodass diese und jene die ganze Nacht nicht zusammenkamen . ___ 21 Als nun Mose seine Hand über das Meer ausstreckte , da trieb der HERR das Meer die ganze Nacht durch einen starken Ostwind hinweg ; und er macht das Meer zu trockenem Land , und die Wasser teilten sich . ___ 22 Und die Kinder Israels gingen mitten in das Meer hinein auf dem Trockenen , und das Wasser war ihnen wie eine Mauer zu ihrer Rechten und zu ihrer Linken . ___ 23 Die Ägypter aber jagten ihnen nach und zogen hinter ihnen her , alle Rosse des Pharao , seine Streitwagen und seine Reiter , mitten ins Meer . ___ 24 Und es geschah , als die Morgenwache kam , da schaute der HERR aus der Feuersäule und der Wolke auf das Heer der Ägypter und verwirrte das Heer der Ägypter . ___ 25 Und er löste die Räder von ihren Streitwagen und brachte sie ins Gedränge . Da sprachen die Ägypter : Lasst uns vor Israel fliehen , denn der HERR kämpft für sie gegen die Ägypter ! ___ 26 Da sprach der HERR zu Mose : Strecke deine Hand aus über das Meer , damit die Wasser wieder zurückfluten über die Ägypter , über ihre Streitwagen und über ihre Reiter ! ___ 27 Da streckte Mose seine Hand aus über das Meer , und das Meer kam beim Anbruch des Morgens wieder in seine Strömung , und die Ägypter flohen ihm entgegen . So stürzte der HERR die Ägypter mitten ins Meer . ___ 28 Denn die Wasser fluteten zurück und bedeckten die Streitwagen und Reiter der ganzen Macht des Pharao , die ihnen ins Meer nachgefolgt waren , sodass auch nicht einer von ihnen übrig blieb . ___ 29 Aber die Kinder Israels gingen trocken mitten durch das Meer , und das Wasser war ihnen eine Mauer zu ihrer Rechten und zu ihrer Linken . ___ 30 So errettete der HERR Israel an jenem Tag aus der Hand der Ägypter . Und Israel sah die Ägypter tot am Ufer des Meeres . ___ 31 Da sah Israel die mächtige Hand , mit welcher der HERR an den Ägyptern gehandelt hatte ; und das Volk fürchtete den HERRN , und sie glaubten an den HERRN und an seinen Knecht Mose . ___ 

Der Lobgesang Moses und Israels 

15

Damals sangen Mose und die Kinder Israels dem HERRN diesen Lobgesang und sprachen : " Ich will dem HERRN singen , denn hoch erhaben ist er : Ross und Reiter hat er ins Meer gestützt !" ___ 2 Der HERR ist meine Stärke und mein Lobgesang , und er wurde mir zum Heil ! Das ist mein starker Gott , ich will ihn preisen ; er ist der Gott meines Vaters , ich will ihn erheben . ___ 3 Der HERR ist ein Kriegsmann , HERR ist sein Name . ___ 4 Die Streitwagen des Pharao und seine Heeresmacht war er ins Meer ; seine auserlesenen Wagenkämpfer sind im Schilfmeer versunken ! ___ 5 Die Tiefe hat sie bedeckt ; sie sanken auf den Grund wie ein Stein . ___ 6 HERR , deine Rechte ist mit Kraft geschmückt ; HERR , deine Rechte hat den Feind zerschmettert ! ___ 7 Und mit deiner großen Macht hast du deine Widersacher vertilgt ; du hast deinen Grimm losgelassen , der verzehrte sie wie Stoppeln . ___ 8 Durch den Hauch deines Zorns türmte das Wasser sich auf ; es standen die Wogen wie ein Damm , die Fluten erstarrten mitten im Meer . ___ 9 Der Feind sprach : Ich will sie jagen , ich will sie ergreifen ; ich will den Raub verteilen , will meine Wut an ihnen auslassen ! Ich will mein Schwert ziehen , meine Hand soll sie vertilgen ! ___ 10 Du wehtest mit deinem Wind , da bedeckte sie das Meer ; sie versanken wie Blei in den den gewaltigen Wassern . ___ 11 Wer ist dir gleich unter den Göttern , o HERR ? Wer ist dir gleich , herrlich in Heiligkeit , furchtgebietend in Ruhmestaten , Wunder vollbringen ? ___ 12 Du strecktest deine Rechte aus , da verschlang sie die Erde . ___ 14 Du leitest in deiner Gnade das Volk , das du erlöst hast ; durch deine Kraft bringst du sie zu der Wohnung deines Heiligtums . ___ 14 Wenn das die Völker hören , so erzittern sie , Furch ergreift die Bewohner des Philisterlandes ; ___ 15 es erschrecken die Fürsten Edoms , Zittern befällt die Gewaltigen Moabs ; alle Einwohner Kanaans werden verzagt . ___ 16 Schrecken und Furcht überfällt sie wegen deines mächtigen Armes , sodass sie erstarren wie Steine , bis dein Volk hindurchzieht , o HERR , bis dein Volk hindurchzieht , das du erworben hast ! ___ 17 Du wirst sie hineinbringen und sie einpflanzen auf dem Berg dieses Erbteils , an dem Ort , den du , HERR , zu deiner Wohnung gemacht hast , zu dem Heiligtum , o HERR , das diene Hände bereitet haben ! ___ 18 Der HERR herrscht als König für immer und ewig !" ___ 19 Denn die Rosse des Pharao gingen ins Meer hinein mit seinen Streitwagen und Reitern , und der HERR ließ das Meer wieder über sie kommen ; die Kinder Israels aber gingen trockenen Fußes mitten durchs Meer . ___ 20 Und MIrjam , die Prophetin , Aarons Schwester , nahm das Tamburin in ihre Hand , und alle Frauen folgten ihr nach mit Tamburinen und im Reigen . ___ 21 Und MIrjam antwortete ihnen ( i Wechselgesang ) ; Singt dem HERRN , denn hoch erhaben ist er : Ross und Reiter hat er ins Meer gestürzt ! ___ 



0
LICHT - NAHRUNG --- Die ∆1 ∆2 ∆3 Ernährungspyramide(n) der Neuen Zeit                  

 . Besucherz�hler Web De